Samstag, 30. Juni 2012

Sonnenaufgang

Es tut mir wirklich leid, dass ich jetzt schon wieder so lange nichts gepostet habe, aber bei mir war jeden Tag volles Programm. Entweder war ich beim Public Viewing oder am Volksfest oder beim Arbeiten oder auf Wohnungssuche... (das könnte ich jetzt noch ziemlich lange so weiter aufführen).
Deshalb gibts heute auch nur zwei Fotos die ich schon vor ein paar Monaten gemacht habe, als die Sonne noch nicht so zeitig aufging (ich bin ja bekennender Langschläfer und für diese Bilder musste ich eh schon - für meine Verhältnisse - sehr zeitig aufstehen).


Die Originalfotos waren natürlich sehr viel größer. Hier habe ich nur einen Bildausschnitt verwendet, aber ich finde durch das ranzoomen sehen die Fotos nach Gemälden aus.
Wie gefallen euch diese Fotos?

Dienstag, 19. Juni 2012

Unforgettable Places # 2

So heute kommt der zweite Teil meines Reiseberichts von Sizilien.


Diese Fotos sind von Catania (dort ist auch der Flughafen). Wir haben uns die Stadt allerdings nur am Vormittag angesehen. Oben auf dem Foto seht ihr die Cappella die S. Agata. Darin befindet sich das Grab des berühmten Komponisten Vincenzo Bellini (vielleicht habt ihr von ihm schon mal gehört?).
Auf dem Bild links ist der Elefantenbrunnen abgebildet. Der ist eine ziemliche Berühmtheit der Stadt und auf fast jeder Postkarte zu finden :)
Außerdem muss man in Catania den Fischmarkt besichtigen. Es riecht dort zwar nicht so angenehm, aber er ist wirklich einen Besuch wert.
Als letztes waren wir noch in Syrakus, das wie ich finde venezianisch aussieht.
Dort wächst sogar Papyrus, was wirklich etwas besonderes ist, weil es glaube ich, die einzige Stadt in ganz Europa ist.
Hier gibt es übrigens auch noch mal ein griechisches Theater, welches ebenfalls einen Besuch wert ist.

Zum Schluss gibts noch ein paar Essenstipps. Die grünen Kekse sind Pistazienkekse und wirklich total lecker(ich hab sie am Strand gegessen, deshalb liegt mein Buch drunter). Sizilien ist nämlich bekannt für seine Pistazienleckerbissen. Es gibt z.B. auch Pastasaucen aus Pistazien.

Das andere ist eine weitere Spezialität, die ich euch nur empfehlen kann. Es handelt sich hierbei um Cannoli. Das sind Teigröllchen die traditionell mit Ricottacreme gefüllt sind. Es gibt sie aber in sehr vielen verschiedenen Varianten (links Schoko-, rechts Ricottafüllung).

Zum Schluss muss ich noch betonen, dass mich die Pünktlichkeit der Sizilianer wirklich überrascht hat. Normalerweise haben die Südländer ja eher eine gemütlicherer Mentalität und kommen auch gerne mal zu spät. Diesmal war es jedoch so, dass wir bei allen unseren Bus- und Autofahrten schon 10 bis 15 min vor Abfahrtstermin abgeholt wurden.

Sonntag, 17. Juni 2012

Unforgettable Places # 1

So ihr Lieben, ich bin wieder aus dem sonnigen Sizilien zurück und ich habe gleich mal beschlossen die Aktion unforgettable Places zu starten, bei der ich euch einige meiner Reisen zeigen werde. Ich hoffe, dass ich damit einigen von euch neue Anregungen und Tipps für die nächste Reise geben kann.
Also heute geht es dann mal mit Sizilien los.

Das ist der Blick zu unserem Hotelpool. Wir hatten wirklich ein supertolles Hotel, bei dem auch das Essen sehr lecker war. Ich war ja immer der Meinung das Buffet besser ist, weil man da mehr ausprobieren kann, aber durch diesen Urlaub habe ich meine Meinung geändert. Wir hatten nämlich abends immer ein Menü, bei dem man aus zweimal fünf Gerichten, sich seine zwei Hauptgänge aussuchen konnte. Außerdem gab es noch ein Salatbuffet und eine Dessertkarte (es gab z. B. einmal geeiste Kirschen). Ich muss wirklich sagen, dass die Qualität von solchen Menüs viel besser ist, als beim Buffet.
Das war unser Strand, welcher leider ziemlich steinig ist. Das Meer war auch noch etwas frisch, was mich aber nicht vom baden abhalten konnte.


 Eine wirklich sehenswerte Stadt ist Taormina.
 Sie liegt etwas höher auf einem Berg, wodurch man eine tolle Sicht hat.
Die Flaniermeile heißt Corso Umberto. Hier befinden sich viele tolle Shoppingmöglichkeiten, welche ich -zum Leidwesen meines Geldbeutels- auch genutzt habe.



 Das Teatro Greco (wurde schon im 3. Jhd. v. Chr. erbaut) muss man auch unbedingt besichtigen, denn von hier aus hat man einen super Blick auf den daueraktiven Vulkan Ätna (dort steigt immer eine Rauchwolke auf).




 Ein weiterer Tipp ist die Villa Communale, das ist eine zauberhafte Parkanlage (so was ist eh total mein Ding, mit vielen schönen Pflanzen und Blumen).
Der zweite Teil meines Reiseberichts folgt dann morgen.