Freitag, 29. März 2013

Ranunkeln

Bei mir war es diese Woche leider wieder etwas stressig, daher möchte ich euch nur unsere neuen Mitbewohner vorstellen. Bis jetzt gefällt es den Ranunkeln bei uns daheim ganz gut.
 Morgen werde ich dann noch ein bisschen was backen und wenn ich es schaffe zeige ich es euch dann auch noch. Am Sonntag werde ich dann noch ein Hefegebäck zum Frühstück machen, weil das für mich an Ostern einfach dazu gehört. Dummerweise ist nur dann die Zeitumstellung, das heißt ich werde ziemlich zeitig aufstehen müssen, um zum Frühstück fertig zu werden. Was gibt es bei euch denn an Ostern? Ich werde doch nicht die einzige sein, die dann immer einen Hefezopf oder ein Osterbrot bäckt.

Freitag, 22. März 2013

DIY # 4

Ich bin seit langem mal wieder dazu gekommen ein kleines DIY zu machen und zwar einen Bilderrahmen. Dazu kam es eher zufällig, ich war beim aussortieren meiner alten Bastelsachen und hab eine halbe Tüte voll Gips gefunden. Tja und was mache ich jetzt damit? Ich bin also in einen Bastelladen gegange und hab mir mal angesehen, was es für Gipsformen gibt. Am besten haben mir dann die Bilderrahmen gefallen, weil die nicht wie eine Figur nur irgendwo sinnlos herumstehen und verstauben, sondern man kann sie mit einem schönen Foto versehen und an die eigene Wand hängen oder auch verschenken.
Gemacht wirds ganz einfach. Den Gips nach Packungsanweisung mit ein wenig Wasser verflüssigen und in die Form füllen. Dann ungefähr 2 Stunden geduldig warten und den Gips aus der Form rausdrücken. Dann sieht der Rahmen so aus:

Noch ziemlich farblos und langweilig. Und somit kommen wir zum schönsten Teil. Die alten Wasserfarben wieder rauskramen, eine Farbe zusammenmischen. Bei mir sollte es maritim und ein bisschen shabby aussehen. Dazu habe ich Dunkelblau mit ein wenig Grau und viel Deckweiß gemischt. Jetzt wurde nur noch ein wenig unordentlich der Bilderrahmen bemahlt, sodass der weiße Untergrund noch durchschaut.
  Auf die Ecken hab ich noch ein wenig Glitzer verteilt, um dem Ganzen noch ein wenig Schick zu verleihen.


Samstag, 16. März 2013

Himbeer-Quark Dessert



Ich liebe es, wenn Desserts schnell zum zubereiten, lecker und gesund sind. All das vereint diese prinzessinnen-rosa Nachspeise. Ich finde es immer ganz praktisch, wenn in süßen Nascherein frisches Obst drin ist, denn dann kann man es ohne schlechtes Gewissen essen, weil es ja gesund ist und Vitamine enthält.
Ihr werdet es sehen, es enthält fast keinen Zucker.









Ihr nehmt eine Packung Magerquark und vermischt diesen mit pürrierten frischen Himbeeren. Wer es süßer mag, kann zu dem Quark noch ein Päckchen Vanillezucker dazugeben.
Als erste Schicht habe ich eine handvoll Cornflakes in das Glas und darüber den Himbeerquark gegeben.
Jetzt nur noch mit Kakaopulver bestreuen und mit einer Himbeere dekorieren.


Donnerstag, 14. März 2013

Unforgettable Places # 11

 Heute zeige ich euch, was wir noch alles auf Madeira erlebt haben.
Weiter geht´s mit Funchal - der Hauptstadt der Insel. Hier kann man ein paar tolle Stunden beim shoppen und in der Altstadt verbringen.

Einen Besuch ist die Markthalle in Funchal auf jeden Fall wert. Dort gibt es eine riesige Auswahl an Obst und Gemüse, es wird aber auch Fisch verkauft.
Auf dem Foto seht ihr unten links Tamarillos - in der Mitte Maracujas - und rechts Ananasbananen. Ich habe alles drei probiert und am besten geschmeckt haben mir die Maracujas. Was auch sehr lecker ist, ist die Cherimoya (auch Zuckerapfel genannt). Unbedingt probieren!

Auf dem Pico do Ariero dem dritthöchsten Gipfel - mit 1818 m - hat man eine tolle Aussicht. Bei uns war es leider etwas bewölkt.
Ebenfalls sehr sehenswert sind die Santanahäuser, welche mit strohgedeckt sind.

Was bei keinem Urlaub auf der Insel fehlen darf, ist eine Wanderung entlang der Levadas - das sind Wassekanäle, die insgesamt mehrere 1000 km lang sind. Unsere Wanderung hat ca. 4 Stunden gedauert und es hat sich wirklich gelohnt, obwohl es an dem Tag sehr, sehr kalt war.



Montag, 11. März 2013

Gewinner - Das schönste Urlaubsfoto

Als erstes möchte ich mich bei allen bedanken, die mitgemacht haben. Ihr habt mir alle ein sehr schönes Foto geschickt, dass für euch persönlich einen tollen, unvergesslichen Urlaub repräsentiert.

Als Gewinnerfoto habe ich mich für das von Juli entschieden.
Das Foto spiegelt für mich Freiheit wieder, da es über den Dächern von Paris aufgenommen wurde, gleichzeitig schaffen die Wolken eine tolle Atmosphäre.
Wenn ihr Lust auf noch mehr tolle Aufnahmen habt, dann schaut mal auf ihrem Blog Liebes Fototagebuch vorbei.

Platz zwei geht an Ina von what Ina loves, mit ihrem Urlaubsfoto von der Costa Blanca.
Dieses Foto hat alles, was man sich unter einem klassischen Traumurlaub vorstell, feiner Sandstrand und blaues Meer.

Platz drei geht an die Bloggerin von little.empty.room.
Das Foto hat sie in Polignano a Mare aufgenommen und ich finde es ist etwas besonderes mit den goldenen Schlösser und dem blauen Meer im Hintergrund. Da kann man die Wärme der Sonne fast förmlich spüren.




Donnerstag, 7. März 2013

Unforgettable Places # 10

Ich melde mich wieder zurück aus meinem wunderschönen Madeira-Urlaub. Leider funktioniert bei mir zu Hause das Internet nicht - diesen Post schreibe ich auch bei jemand anderem - deshalb kann ich mich leider nicht so oft melden.
So wo fange ich an mit erzählen? Also zuerst einmal war es absolut toll, aus dem verschneiten Deutschland in den 20 Grad warmen Frühling zu fliegen. Und Frühling bedeutet natürlich Blüten, wo man nur hinschaut. Deshalb wird Madeira auch Blumeninsel genannt.
Nun verrate ich euch ein paar der Ausflüge, die wir gemacht haben. Als erstes sind wir von Funchal - das ist die Hauptstadt der Insel - mit der Seilbahn nach Monte gefahren. Dort gibt es eine Wallfahrtskirche und man kann mit den traditionellen Korbschlitten wieder runter fahren.
Aber ich war natürlich da oben wegen dem tollen Monte Palace Tropical Garden, der zu den schönsten Gartenanlagen Madeiras gehört. Und der ist sein Eintrittsgeld wirklich wert, man kann sich dort stundenlang aufhalten. Schaut mal hier:


Danach sind wir von Monte mit einer anderen Seilbahn direkt in den Botanischen Garten gefahren, welcher ebenfalls sehr schön ist. Auf den Foto seht ihr den Blick über Funchal.
Am nächsten Tag sind wir von Funchal aus, an der Promenade entlang, zu dem ca. 10 km entfernten Fischerdorf Camara de Lobos gelaufen. Angeblich hat sogar Winston Churchill den herrlichen Blick auf die Bucht samt bunter Fischerboote gemalt.

Natürlich ist das noch nicht alles. Teil 2 folgt dann in den nächsten Tagen.