Sonntag, 28. April 2013

Oh Lily

Was ist das denn? Das haben sich jetzt bestimmt ein paar von euch gefragt. Die Antwort ist: seht selbst:


Ich habe ein kleines Fotoshooting mit Lilien gemacht, eine meiner absoluten Lieblingsblumen.
Momentan sind ja Ranunkeln total angesagt und trendy und jeder hat sie - ja ich gebe es zu, sogar wir haben welche. Dennoch finde ich Lilien viel eleganter und sympathischer.

Was sind eure Lieblingsblumen?

Mittwoch, 24. April 2013

Sonnenuntergang

Da ich momentan nicht so viel Zeit für neue Fotos habe, gibts heute etwas ältere Aufnahmen, die mir aber sehr gut gefallen. Ich mag es wenn der Himmel in so schönen Rottönen erscheint und dann noch der mystische Nebel - perfekt. Nächste Woche habe ich dann Urlaub und somit mehr Zeit für neue Fotos und DIYs. Ihr dürft also gespannt sein ;)



Sonntag, 21. April 2013

Apfel-Waldbeeren Crumble

Ich würde am liebsten jeden Tag einen anderen Crumble essen. Diese kleinen süßen Obstdesserts mit Streuseln sind einfach genial. Man kann sie variieren, wie man mag und sie sind so schnell gemacht, dass sie ideal sind, wenn mal plötzlich Besuch kommt.


Ich würde sogar zu behaupten wagen, dass sie die besten Nicht-Obstkuchen der Welt sind :)
Gestern hatte ich Lust auf einen Apfel-Waldbeeren Crumble.


Wie man diese kleinen Leckerbissen zaubert, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.
Ihr schneidet einen Apfel in kleine Stücke und verteilt diesen auf mehrere Förmchen. Dann kommen noch 250 g Waldbeeren hinzu (bei mir waren es gefrorene, aber mit frischen funktioniert es natürlich genauso).


Als nächstes werden die Streusel gemacht. Dazu 100 g Mehl mit 80 g Butter verkneten, dann 50 g Zucker und 50 g Haferflocken hinzugeben und zu einem Streuselteig verarbeiten. Die Crumble auf den Beeren verteilen und dann ab in den Ofen. Bei 180 ° Ober- und Unterhitze ca. 35 min backen.


Wenn ihr ungeduldig seid, verspeist ihr sie gleich frisch und warm aus dem Ofen. Sie schmecken aber genauso lecker, wenn sie kalt sind. (Ja sogar kühlschrank-kalt sind sie eine wahre Köstlichkeit)



Donnerstag, 18. April 2013

Pfirsichblüten

Heute wird ja wieder so ein schöner, warmer Tag, da möchte ich am liebsten so viel wie möglich draußen sein. Daher hab ich gleich meine Kamera gezückt und ein Fotoshooting mit unserem Pfirschbäumchen gemacht. Und ich sag euch, die Blüten duften so herrlich. Ich könnte stundenlang daran riechen...



Montag, 15. April 2013

Kichererbsensuppe mit Aromaöl

Gestern habe ich zum ersten Mal eine Kichererbsensuppe ausprobiert. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch Dr. Oetker Vegetarisch. Ich habe es ein wenig abgewandelt. Zuerst dachte ich, dass es von den Gewürzen her ziemlich intensiv wird, da hier ziemlich viele verschiedene drin sind, aber es war genau richtig. Und diese Suppe wird es von nun an öfter bei uns geben.


Zutaten für 4 Portionen:
2 EL Olivenöl
1 TL Kurkuma
2 TL Paprikapulver

1 Glas Kichererbsen (Abtropfgewicht 215 g)
1 Zwiebel
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
500 ml Gemüsebrühe
100 g Sahne
3 EL Zitronensaft
etwas Pfeffer


Für das Aromaöl mischt ihr Paprikapulver und Kurkuma mit 2 EL Olivenöl.
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Öl anbraten. Die abgetropften Kichererbsen hinzufügen. Die Brühe und Sahne dazu geben und aufkochen. Dann die Suppe ungefähr 5 min köcheln lassen. Zum Schluss mit Zitronensaft und Pfeffer abschmecken und die Suppe pürieren.
In Schüsseln füllen und mit dem Aromaöl beträufeln.

Dienstag, 9. April 2013

Mango Lassi

Wer trinkt ihn nicht, wenn er indisch Essen geht? Ein Mango Lassi gehört da für mich einfach dazu. Ich mache ihn mir aber auch gerne selbst zu Hause, sonst würde ich ihn nur zwei Mal im Jahr trinken, denn öfter gehe ich nicht zum Inder. Und das wäre echt schade, denn er schmeckt so lecker.

Für meinen Mango Lassi pürriere ich immer eine Mango mit 250 g Joghurt. Dann gebe ich noch ein wenig Zitronensaft, sowie einen Teelöffel Zimt und einen Teelöffel Vanille-Chai-Pulver hinzu. Zum Schluss noch mit Wasser auffüllen, bis der Lassi flüssig genug ist.


Samstag, 6. April 2013

DIY # 5

Heute hab ich mir die Zeit genommen und für euch eine Übersicht meiner bisherigen DIYs erstellt.

Passend dazu gibts heute ein neues. Was man dazu braucht ist nicht viel:
 Ich habe daheim eine ziemlich große Knopfsammlung, weil es ja zu vielen Kleidungsstücken einen Ersatzknopf mit dazu gibt. Ihr sucht euch also die Knöpfe aus, die euch gefallen und schon kann es losgehen.
Die Knöpfe auf ein Stück Garn drauffädeln und so fest wie möglich um ein passendes Kerzenglas binden.

Mittwoch, 3. April 2013

Türkischer Brotaufstrich

Zum Abendessen wollte ich mal was neues ausprobieren, das nach Möglichkeit auch noch schnell zuzubereiten ist und gut schmeckt. Ihr kennt das ja sicherlich, wenn man unter der Woche eigentlich keine Zeit hat großartig zu kochen, man aber doch etwas Abwechslung will.

 Ihr mischt ein Glas Ajvar (ich habe den milden genommen, weil ich es nicht so gerne so scharf mag), mit einer Packung Frischkäse. Dann zerkrümelt ihr einen Feta und mischt ihn drunter. Das wars auch schon. Der Brotaufstrich schmeckt sehr nach Paprika und ich fand die Fetastückchen das Beste darin.