Samstag, 31. August 2013

Unforgettable Places # 14

In den heutigen Post dreht sich alles um die Stadt Regensburg. Ich hatte ja schon erzählt, dass ich letzte Woche Freitag dort war und ich hab ein paar tolle Eindrücke von der Stadt, die ich unbedingt mit euch teilen möchte. Regensburg ist bekannt für seine historische Altstadt, die zum UNESCO Welterbe gehört. Hier gibt es zahlreiche Spuren aus dem Mittelalter.
Fangen wir gleich mal mit dem ersten Foto an. Hier seht ihr die romanische Steinerne Brücke , die über die Donau führt.
 Auch Don Juan hat in Form einer Skulptur den Weg nach Regensburg gefunden.
Ebenfalls einen Blick sollte man auf den gotischen Dom St. Peter werfen. Und zwar nicht nur von außen, nein ihr müsst auch rein gehen.
Auf dem Bild oben rechts sieht man den Neupfarrplatz (im Hintergrund lugt der Dom hervor), was uns gleich zum nächsten Punkt bringt. Hier kann man wunderbar die Atmosphäre der Stadt bei einem leckeren Eis genießen.
Für eine kleine Rast am Mittag eignet sich hervorragend die historische Wurstküche, die direkt am Ufer der Donau gelegen ist. Sie ist angeblich die älteste Bratwurststube der Welt.
Und natürlich kann man einfach in der Altstadt spazieren gehen, die Gebäude bewundern, das Alte Rathaus bestaunen und nebenbei ein wenig shoppen.

Mittwoch, 28. August 2013

Summ, Summ, Summ! Bienchen Summ Herum

Heute zeige ich euch meine absoluten Lieblingsfotos des Sommers. UNBEARBEITET einfach so, wie mir diese süße kleine Biene vor die Kamera geflogen ist. Ich finde vor Allem das erste Foto super schön, weil der Hintergrund so eben und einfarbig ist. Mein absolutes Sommerhighlight und das wohl schönste Bienenfoto das ich bisher gemacht habe.  Es ist immer wieder erstaunlich, was die richtige Kamera ausmacht.



Sonntag, 25. August 2013

Amerikaner


Dieses Wochenende hatte ich richtig Lust auf fotografieren und habe mir auch sehr viel Zeit dafür genommen. Eines der Projekte war das Backen von Amerikanern. Ein Gebäck aus der Kindheit, das ich schon lange einmal selbst machen wollte. Der Duft, der aus dem Backofen wehte, erinnerte mich sofort an Fasching und Kindergeburtstage.


Gibte es bei euch auch so ein Gebäck, das euch an eure Kindheit erinnert?
Die leckere Vanillenote im Teig und der dicke Zuckerguss sind einfach köstlich.


Ich glaube ich habe um die 50 Fotos gemacht, aber es war richtig toll, die Amerikaner aus verschiedenen Perspektiven und in unterschiedlicher Anordnung zu fotografieren.
Seit Freitag habe ich schon über 200 Fotos gemacht. Endlich mal wieder! Ihr bekommt also in den nächsten Tagen noch einiges zu sehen.


Das Rezept schreibe ich nicht extra auf, weil ich mich genau an dieses hier von Dr. Oetker gehalten habe. Das einzige was ich abgewandelt habe war der Zuckerguss. Ich habe anstelle von Zitronen-, Limettensaft verwendet. Das war aber mindestens genauso lecker.


So nun werde ich mir gleich noch einen Amerikaner schmecken lassen und schon mal die nächsten Rezepte planen. Es gibt ja immer so viel zum Ausprobieren, da kommt man fast nicht hinterher ;)


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und Carpe Diem!



Donnerstag, 22. August 2013

The sun is rising

Momentan komme ich einfach nicht besonders viel zum fotografieren. Irgendwie frustriert es mich ja, aber ich hab immer noch so viele andere Dinge zu tun, die ich am liebsten alle gleichzeitig erledigen würde. Kennt ihr das, wenn ihr euch so viel vornehmt und dann doch nur die Hälfte davon schafft?
Fürs Wochenende habe ich mir auch wieder viel zum Kochen und Backen vorgenommen, aber bestimmt kommt wieder etwas dazwischen.
Morgen habe ich sogar mal einen Tag frei, den ich in Regensburg verbringen werde. Ob ich dort viel zum fotografieren komme, weiß ich noch gar nicht. Ich hoffe schon, dass ich euch ein paar Fotos aus dieser tollen Stadt zeigen kann. Drückt mir die Daumen, dass die Zeit reicht!

So und nun zu den Fotos hier. Ein paar Aufnahmen, die früh am Morgen entstanden sind, zu einer Uhrzeit zu der ich normalerweise noch nicht wach bin. Ich finde sie aber recht stimmungsvoll.
Und sie passen so schön in eine Reihe. Von oben nach unten. Achtet mal darauf ;)




Montag, 19. August 2013

Kartoffelschmarrn

Am Wochenende hatte ich mal wieder Lust auf ein einfaches Essen. Es muss ja nicht immer so aufwendig und exotisch sein. Manchmal tut es auch die rustikale heimische Küche.
Ich hatte dieses Rezept hier schon mal vorgestellt, aber da die Fotos noch mit meiner alten Kamera gemacht wurden und mir nicht mehr gefallen haben, fand ich es wäre Zeit für einen kleinen reload.


Dieses Gericht ist auf jeden Fall für alle etwas, die Bratkartoffeln lieben. Oder die mal einen etwas anderen Kaiserschmarrn essen wollen.

Das benötigt ihr für 2 Portionen:
500 g Kartoffeln
80 g Mehl
Salz, Pfeffer
1 große Zwiebel


 Die Kartoffeln kochen und abkühlen lassen. Oder noch besser: welche vom Vortag verwenden.
Die Kartoffeln stampfen und mit Mehl, einen TL Salz und etwas Pfeffer zu einem Teig vermengen.
Die Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Den Kartoffelteig auf den Zwiebeln verteilen und fest andrücken. Nach ca. 5 min, wenn die untere Seite schön goldbraun ist den Teig wenden und die andere Seite braten. Am Schluss den Schmarrn grob zerkleinern und mit einem frischen Salat servieren.


Freitag, 16. August 2013

Clara

Weil mir die letzten zwei Shootings mit Tieren (einmal hier & hier) so viel Spaß gemacht haben, dachte ich mir aller guten Dinge sind drei. Und hab schließlich noch die Katze einer Bekannten fotografiert. Es war zwar ein wenig schwierig, weil Clara nicht so zutraulich ist, aber am Ende sind doch ein paar tolle Aufnahmen entstanden.







Mittwoch, 14. August 2013

Blueberry Pancakes


Was gibt es besseres, als mit frischen Blaubeerpancakes in den Tag zu starten? Oder sie sich als süßes Mittagessen zu gönnen? Oder einfach am Nachmittag mit einer Tasse frischem Kaffee?
Ihr merkt schon, es gibt unendlich viele Gelegenheiten, um Pancakes zu essen. Macht sie euch einfach, wenn ihr darauf Lust habt.


Es gibt auch mindestens genauso viele Möglichkeiten, sie zu verspeisen. Mit Joghurt oder frischen Heidelbeeren, mit Ahornsirup oder Honig, mit einem Glas Milch oder einer Tasse Kaffee... und und und
Ihr könnt eurer Fantasie quasi freien Lauf lassen.


Meine Pancakes sind mit Ricotta gemacht worden, wodurch sie herrlich locker und frisch schmecken. Da bleibt es nicht bei einem Pancake sonder ratzfatz hat man zwei, drei verputzt.


Ihr könnt euch ganz einfach selbst diese köstlichen Ricotta Pancakes zaubern.
Dafür benötigt ihr nur:
250 g Ricotta
250 ml Milch
3 Eigelb
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3 Eiweiß
1 handvoll gefrorener Blaubeeren

Die ersten drei Zutaten in einer Schüssel verrühren, dann Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die gefrorenen Heidelbeeren direkt in den Teig geben.
In einer Pfanne etwas Butter oder Öl erhitzen und die Pancakes beidseitig goldgelb backen.
Auf einem Teller anrichten und mit dem Lieblingssirup oder Honig beträufeln. Ich habe Agavendicksaft genommen, weil ich das Karamellaroma liebe und es mir besser schmeckt als Ahornsirup.





Sonntag, 11. August 2013

Sunflowers

Fast hätte ich es verpasst, die Sonnenblumen zu fotografieren und das wäre ja ganz schrecklich gewesen. Als ich es zeitlich mal schaffte und am Feld ankam, waren schon die meisten verblüht und ich war schon ganz verzweifelt, weil ich jetzt den langen Weg völlig umsonst hergefahren bin. Dann dachte ich mir, wenn ich schon mal da bin, kann ich ja auch bis zum Ende des Feldes fahren und siehe da - dort waren noch einige richtig tolle Sonnenblumen inklusive Bienen. Juhu! Ich finde die Farbe gelb macht immer gute Laune. Also viel Spaß beim Ansehen und wer danach noch schlecht gelaunt ist - selber Schuld :D




Donnerstag, 8. August 2013

DIY # 7

Lang, lang ist´s her, seit ich euch hier das letzte DIY gezeigt habe. Ich bin halt doch eher kreativ, was das Kochen und Backen angeht und nicht so sehr beim Basteln. Dennoch wollte ich schon seit langem, schöne neue Stiftehalter haben, die gut in die Wohnung passen, nicht viel kosten und am Besten noch Unikate sind. Also hab ich sie mir kurzerhand selber gebastelt. Und die können sich doch wirklich sehen lassen oder nicht?


Die sind auch echt schnell gemacht.
Ihr braucht lediglich alte Stiftebecher, so wie meine aus Kindheitstagen oder ihr nehmt Konservendosen, das funktioniert auch ganz gut. Außerdem noch Geschenkpapier, flüssigen Kleber und eine Schere.


Einfach das Geschenkpapier in der richtigen Größe zuschneiden. Ich habe es ca. 2 cm länger gelassen, als die Becher sind. Mit Kleber bestreichen und so auf die Becher kleben, dass sie mit dem unteren Rand genau abschließen. Das Stück, dass jetzt oben noch drüber steht, habe ich eingeschnitten und nach innen geklappt. So erhaltet ihr auch oben einen schönen Rand. (Auf dem letzten Foto sieht man das ganz gut.)


Das wars auch schon. Und nachdem der Kleber getrocknet ist, können die Stifte, Lineale und Scheren in ihre neue Unterkunft einziehen.

Montag, 5. August 2013

Tomatensuppe



Hmm, ich kann sie immer noch förmlich auf meiner Zunge spüren, die leckere, fruchtige Tomatensuppe. Ich esse sowieso gerne Suppen im Sommer. Sie sind leicht, schnell gemacht und aus lauter frischen Zutaten.


Aus Tomaten könnte ich so viele Varianten von Suppen machen. Mit Mozzarella oder lieber mit Reis. Ob mit Rosmarin verfeinert oder mit Basilikum. Da könnte man sich glatt jede Woche ein neues Süppchen zaubern.


Für die heutige Tomatensuppenvariante benötigt ihr:

1 kg Fleischtomaten
1 Zwiebel
200 ml Sahne
1/2 Zitrone
Gemüsebrühe
1 TL gemahlener Rosmarin
ein paar Basilikumblätter


Als erstes die Tomaten blanchieren, bis die Haut aufplatzt. Dann aus dem Wasser nehmen und schälen. Anschließend die Tomaten vierteln und pürrieren.
Die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl anbraten. Das Tomatenpürree hinzugeben und zum kochen bringen. Die Zitrone ausquetschen und mit der Sahne in die Suppe geben. Mit der Gemüsebrühe und dem Rosmarin abschmecken. Eine Handvoll Basilikum klein schneiden und mit in den Suppentopf geben. Auf vier Teller verteilen und mit Basilikumblättern garnieren.
Ein Baguette ist eine prima Ergänzung zur Suppe.





Samstag, 3. August 2013

Random Pics

Der Juli ist schon wieder vorbei und ich hatte es gar nicht geschafft euch diese Fotos zu zeigen. Das musste ich unbedingt nach holen, bevor es dann gleich ab in die Küche geht und ich eine leckere Tomatensuppe koche. Das Rezept gibt´s dann natürlich bald hier zu sehen.