Donnerstag, 5. September 2013

Teatime in Paris

Schon lange wollte ich mal ausprobieren, ein kleines Shooting zu einem bestimmten Thema zu arrangieren. Es sollte mal bewusst keine Blume fotografiert werden und auch kein Foodstyling, um euch ein Rezept vorzustellen. Nein ich habe mir ein Thema ausgesucht und überlegt, wie ich es fotografisch in Szene setzten könnte. Dazu gehörte die weiße Spitzentischdecke, die alte Teetasse aus dem Bestand meiner Oma, die Macarines - die extra für diesen Zweck gekauft wurden und auch ein farblich zu Tasse und den Macarines passender Tee musste her (hier seht ihr Hagebuttentee, schön rosa nicht?). Hab ich noch was vergessen? Genau, das Wichtigste um zu erkennen, das es sich um Paris handelt (für Leute, die nicht so auf Essen fixiert sind und deshalb Maracines oder ihre großen, bekannteren Schwestern Macarones nicht kennen), musste auch noch ein Eiffelturm her. Zum Glück hatte ich schon einen, da ich schon zwei Mal in Paris war (klick).

Wer sich bis hierhin durch den lagen Text gelesen hat, wird nun mit den Fotos belohnt. Bitte sehr!

Im Vordergrund sollten übrigens die Macarines stehen und ihre bunte Farbenpracht und Vielfalt. Fast zu schön zum aufessen, nicht?

Kommentare: