Sonntag, 27. Oktober 2013

Dunkle Blondies oder fruchtige Brownies

Neulich habe ich auf dem Blog von Anne das Rezept für Beeren-Blondies entdeckt und wollte es sofort nachbacken. Da ich allerdings kein großer Fan von weißer Schokolade bin, wurde es kurzerhand ein wenig abgewandelt und stattdessen mit feinem Kakaopulver und dunklen Schokodrops gemacht. Das nennt man dann glaube ich Brownies :) Für mich waren Brownies immer ein Gebäck in der Vorweihnachtszeit mit Wallnüssen im Teig und einder dicken Schicht dunkler Kuvertüre. Mit Beeren habe ich sie noch nie gemacht, aber es war wirklich sehr, sehr lecker.


Die Kombination aus Zartbitterschokolade mit dem fruchtig sauren Aroma der Johannisbeeren ist eine außergewöhnlich gute Kombination. Ich kann das Rezept wirklich jedem empfehlen, der so wie ich, nicht gerne pappsüße, cremelastige Torten isst, sondern lieber einen saftigen Zitronenkuchen oder einen schokoladigen Schokokuchen bevorzugt. (Ein Rezept für einen wirklich guten Schokokuchen findet ihr übrigens hier.)


Für ein Blech Johannisbeer-Brownies benötigt ihr:

400 g Butter
200 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
Saft einer Zitrone
6 Eier
360 g Mehl
50 g Speisestärke
40 g reines Kakaopulver
1 EL Backpulver
1 TL Salz
200 g Schokodrops
300 g gefrorene schwarze und rote Johannisbeeren


Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren, dann Eier und Zitronensaft hinzugeben und verühren.
Mehl, Speisestärke, Kakaopulver, Backpulver und Salz vermischen und unter den Eier-Buttermix heben.
Zum Schluss die Schokodrops vorsichtig unter den Teig mischen.
Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Die Johannisbeeren darauf verteilen und leicht andrücken.
Die Brownies bei 175 ° Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen.

1 Kommentar:

  1. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.at registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.at/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.at

    AntwortenLöschen