Montag, 31. März 2014

Easter Egg Inspiration

Ich bin schon ganz fleißig am Ostereier bemalen. Ich liebe das und für mich gehört es jedes Jahr zu Ostern dazu. Natürlich besteht die Gefahr, dass man nach Ostern keine Eier mehr sehen kann. Wir essen jetzt schon jeden fast jeden 2. Tag ein Ei. Aber das Bemalen macht einfach so viel Spaß. Wenn man nicht nur hartgekochte Eier mag, kann man sie natürlich auch ausblasen. Dann hat man gleich eine hübsche Deko zum aufhängen auf ein paar Kirschzweigen.


Links oben hab ich einfach ein paar bunte Punkte mit Filzstiften draufgemalt. Das Ei daneben wurde in drei Farben eingefärbt (dafür jeweils nur wenig Farbe in einen Becher geben, sodass das Ei immer nur zu einer Hälfte gefärbt wird). Links unten hab ich mich am Ombreeffekt versucht (dazu das Ei einfach in wenig unverdünnte Farbe stellen und dann nach und nach mehr Wasser auffüllen), rechts unten wurde es erst gelb gefärbt, dann mit einem Wachsstift bemalt und dann grün gefärbt. Naja und das Ei in der MItte ist eigentlich selbsterklärend. Schnurrbart aufmalen, Wackelaugen draufkleben und eine Brille aufzeichnen.



Mittwoch, 26. März 2014

Cherryblossom

Meine Makrolinsen sind letzte Woche mit der Post gekommen und mussten dann auch gleich ausprobiert werden. Ich wollte mich zuerst mal mit den Makrolinsen in die Welt der Nahaufnahmen vortasten, bevor ich in ein richtiges Makroobjektiv investiere, die ja doch ziemlich teuer sind.
Als Fotoobjekt dienten Kirschblüten. Der Frühling, wenn alles anfängt zu blühen, ist sowieso meine Lieblingsjahreszeit und Kirschblüten sehen immer so romantisch aus. Auch toll finde ich Apfel-, Mandel- und Pfirsichblüten. Mal sehn, was mir da noch so alles vor die Linse kommt :)







Sonntag, 23. März 2014

Gemüse-Crêpes

Viele kennen Crêpes ja nur in der süßen Variante mit Zimtzucker oder Apfelmus, aber die herzhafte ich auch sehr zu empfehlen. Sie ist ein richtig leckeres und auch gesundes Mittagessen mit viel Gemüse als Füllung.


Für 2 Crêpes benötigt ihr:

50 g Mehl
1/8 l Milch
1 Ei
1 Prise Salz
1 halbe Zucchini
1 Karotte
100 g Magerquark
Pfeffer, Rosmarin


Mehl, Milch, Ei und Salz zu einem Teig verrühren und 20 Minuten quellen lassen.
In der Zwischenzeit die Zucchini und die Karotte in dünne Scheiben schneiden (z.B. mit einem Gemüseschäler).
Das Gemüse in etwas Öl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.
In heißem Öl aus dem Teig zwei Crêpes ausbacken und noch in der Pfanne die eine Seite mit Quark bestreichen, diesen dann ein wenig Salzen.
Das Crêpe auf einen Teller geben und mit dem Gemüse belegen und aufrollen.




Mit was füllt ihr eure Crêpes am liebsten? 




Donnerstag, 20. März 2014

Magisch

Noch ein paar Bilder von meinen Abendspaziergängen. Alles unbearbeitet. Also what you see is what you get.



Sonntag, 16. März 2014

Schoko- und Rosinenbrioche

Ich muss gestehen, gestern hätte ich diese süßen, kleinen Minibrioches am Liebsten alle alleine gegessen. Aber das macht man ja nicht, das wäre ja unhöflich. Also habe ich sie brav geteilt, denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück - oder so ähnlich.


Geschmeckt haben sie jedenfalls grandios. Und ihr glaubt nicht, wie das Herz höher schlägt, wenn man nach einer Stunde unter den abgedeckten Teig lugt und feststellt, dass er inzwischen fast die ganze Schüssel ausfüllt.


Heute waren gerade Mal noch vier Brioches übrig und die haben es auch nur bis an den Frühstückstisch geschafft, dann waren sie alle verputzt.


Gemacht habe ich sie nach diesem Rezept. Ich habe ein Muffinblech verwendet und bei mir hat der Teig für 12 Brioches gereicht. Ich habe die eine Hälfte mit Schokostückchen gemacht (so ca. 50 g in den Teig einkneten) und die andere Hälfte mit Rosinen (eine gute Handvoll in den Teig einarbeiten).
Die Rosinenbrioches habe ich dann noch mit Mandelblättchen oben bestreut. Wer noch Mandelstifte übrig hat, kann diese auch gerne mit den Rosinen direkt in den Teig geben.


Was ich an Ostern so gerne mag, ist dass es in jeder Bäckerei Hefezöpfe und Osterbrot gibt. Die Rosinenbrioches haben eh fast wie Osterbrot geschmeckt und die Schokobrioches sind super zu einer Tasse Kaffee oder heißer Schokolade.
Ich esse sie am liebsten mit etwas Butter oder Aprikosenmarmelade bestrichen.





Donnerstag, 13. März 2014

Abendsonne

Ich genieße momentan das schöne Wetter und mache oft einen Spaziergang. Gerne auch abends gegen sechs Uhr, wenn die Sonne gerade untergeht. Ich liebe Sonnenuntergänge. Wenn ihr noch mehr solcher Fotos sehen wollt Hier Hier Hier & Hier.




Donnerstag, 6. März 2014

Fruchtschnecken

Da sind sie endlich, die bereits angekündigte zweite Variante meiner Zimtschnecken.
Ich wollte eben nicht nur eine Sorte backen, also wurde kurzer Hand noch eine fruchtige Variante gemacht.






Diese kamen im Übrigen auch sehr gut an. Sie sind halt etwas saftiger, als die Zimtschnecken, auch wenn sie optisch, nicht ganz so hübsch sind.


Ihr bestreicht den Hefeteig dünn mit Himbeermarmelade und legt dann vereinzelt ein paar halbe Himbeeren drauf. Dann fest zusammenrollen und in Scheiben schneiden. 
Bei 180 Grad ca. 20 min backen.



 Ich könnte mir auch sehr gut eine Füllung aus Kirschmarmeldade und Kirschen vorstellen. Oder vielleicht auch Nutellaschnecken, für die Schoko- und Cremeliebhaber unter euch?
Oder wie wäre es mit einer leckeren Apfelmarmelade-Zimt Mischung mit Rosinen?


Was ist denn eure liebste Variante? Der Klassiker mit Zimt oder doch lieber etwas mit Früchten?



Samstag, 1. März 2014

Cinnamon Rolls

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Hefegebäck liebe? Oh ja, vor Allem wenn es frisch aus dem Ofen kommt und noch lauwarm ist. Und ratet mal, was gerade neben mir liegt und in das ich gleich beherzt reinbeißen werde. Richtig, eine dieser unglaublich leckeren Zimtschnecken. Zimt ist ja auch so eine Sache. Vieles schmeckt besser mit Zimt: Das morgendliche Müsli, der Apfelkuchen, ja sogar im Chaitee ist er vorzufinden.






Ich habe auch noch eine zweite, fruchtigere Variante gebacken, weil ich nicht nur Zimtschnecken haben wollte. Die zeige ich euch dann demnächst.


Und diese kleinen Nachmittags-Kaffeekränzchen-Versüßer sind auch ganz schnell gemacht. Zumindest, wenn man so wie ich, einen Fertig-Hefeteig aus dem Kühlregal nimmt.





Einfach den Teig mit 50 g geschmolzener Butter bestreichen und eine Mischung aus 1 EL Zimt mit 5-6 EL Zucker anrühren und darüber streuen. Dann den Teig aufrollen und in Scheiben schneiden. Im Ofen bei 180 ° ca. 15 min backen. Wenn ihr wollt, dass eure Schnecken, die Form von meinen haben, dann lest euch mal diese Anleitung durch. Das ist super erklärt und ich finde sie haben eine richtig schöne, professionelle Form.


Die süßen Herzchen vom 1. Foto habe ich als GIMP-Brush von hier.