Samstag, 30. August 2014

DIY # 9

Nachdem mir aufgefallen ist, dass das letzte DIY hier im November veröffentlicht wurde, wurde es schleunigst Zeit für ein neues. Schaut doch mal im Reiter unter DIY nach. Vielleicht findet ihr noch die eine oder andere Inspiration.


Ich habe für eine liebe Freundin zum Geburtstag Teebeutel in Herzform genäht und sie mit Tee gefüllt. Dazu gab es einen Coffee-to-go Becher (die sind nicht nur unterwegs praktisch, sie halten auch eine Tasse Tee länger warm). Ihr könnt natürlich auch einfach eine schöne Tasse herschenken. Durch die selbstgebastelten Teebeutel wird es auf jeden Fall was Besonderes und ihr zeigt, dass ihr wirklich Zeit investiert habt und nicht nur schnell etwas gekauft habt.


Für einen Teebeutel müsst ihr ca. 10 bis 15 Minuten Zeit einplanen, je nachdem wie geübt ihr mit nähen seit. Ich kann es leider gar nicht gut und habe daher schon ein wenig länger gebraucht ^^


Als erstes macht ihr euch eine Schablone. Nehmt dafür eine einfache Form, wie eine Wolke, eine Raute oder eben ein Herz. Die Schablone sollte nicht zu klein sein, denn ihr näht ja noch etwas vom Rand weg. Mit der Schablone zeichnet ihr eure Form auf einen Teefilter auf (die gibts in jedem Supermarkt). Für einen Teebeutel braucht ihr natürlich zwei Herzen.
Wenn die Herzen ausgeschnitten sind nehmt ihr euch einen weißen Faden und fangt an die Herzen zusammenzunähen. Wenn ihr so weit seid, dass nur noch eine Lücke offen ist, von der Größe eines Teelöffels, dreht ihr das Herz um, damit die Naht innen ist. Dafür braucht man ein kleinwenig Fingerspitzengefühl, damit der Filter nicht reißt.
Dann geht es ans Befüllen. Nehmt einfach euren Lieblingstee, egal ob Früchte-, Pfefferminz- oder schwarzer Tee.
Ich habe in ca. 2 Teelöffel Tee pro Herz verwendet. Jetzt näht ihr das letzte Stück oben zu und lasst gleich ein längeres Stück vom Faden dran. Da kommt noch die Beschriftung drauf.
Dafür habe ich aus Papier zwei kleine Herzen ausgeschnitten und diese von vorne und hinten auf den Faden geklebt (so dass der Faden dazwischen ist). Dann könnt ihr noch die Sorte eures Tees draufschreiben und wie lange er ziehen sollte.

Kommentare:

  1. Ach sind die Teebeutel süß!! Eine tolle Idee, um offenen Tee zu verschenken. Und auch die selbstgemachten Anhänge rgefallen mir sehr gut. Da hat sich deine Freundin bestimmt gefreut ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war auch der Grund warum ich das Rezept probiert habe! Die Beeren machen den Teig super saftig und eben nicht so trocken! ;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen