Dienstag, 9. September 2014

Veganes Bananenbrot

Am Freitag haben wir uns frische Sonnenblumen vom Feld geholt. Natürlich gegen Bezahlung und auch den vollen Preis. Ich finde es furchtbar, dass manche Menschen sich die Blumen einfach abschneiden und sie dann gratis oder gegen ein paar Kupfermünzen (natürlich nur damit der Geldbeutel leichter wird) mit nach Hause nehmen.
Ich finde die Sonnenblumen sind ihr Geld wirklich wert. Und sie bringen noch einmal den Sommer in die Wohnung.


 Ich habe mich auch mal ein wenig an etwas dunkleren, nicht so sommerlichen Fotos versucht. Sie sehen allerdings nicht wirklich vintage aus, aber zumindest ein wenig anders, als die Fotos, die ich sonst mache. Wenn euch das mit den dark and moody Fotos interessiert, dann lest mal was Vera dazu geschrieben hat.


Außerdem habe ich veganes Bananenbrot gebacken. Ich wollte das schon länger einmal ausprobieren, weil mich solche kleinen Geschmacksexperimente interessieren. Wie wird wohl ein Kuchen ohne Eier, Kuhmilch und Butter schmecken? Ich wurde nicht enttäuscht. Das Bananenbrot ist super saftig, dank der Bananen auch recht süß, obwohl wenig Zucker drin ist und die Wallnüsse sorgen für den Crunch-Faktor.


Als nächstes will ich mich dann mal an diesem russischen Zupfkuchen versuchen. Ein veganes Erdbeereis mit Schokosauce, gab es bei mir ja diesen Sommer schon. Das kann ich euch wirklich empfehlen. Ich könnte mir das Eis auch wunderbar mit Heidelbeeren vorstellen.


Zutaten für ein veganes Bananenbrot.

180 g Mehl
1/2 Pck Backpulver
1 Prise Salz
70 ml neutrales Öl
90 ml Sojamilch
25 g Agavendicksaft
25 g Zucker
20 g Vanillesirup
1 handvoll Wallnüsse
2 reife Bananen

Für die Glasur:
70 g Puderzucker
3 EL Wasser
1 EL Vanillesirup


Die Banane zerdrücken und mit Agavendicksaft, Vanillesirup, Öl und Sojamilch vermischen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Wallnüsse vermengen.
Die Bananenmasse zu dem Mehl geben und kurz verrühren.
In eine eingefettete Kastenform geben und bei 175 ° 35 min backen.

Nachdem das Bananenbrot ausgekühlt ist, aus der Form stürzen und mit der Glasur bestreichen. Für die Glasur einfach den Puderzucker mit Wasser und Sirup vermischen.

1 Kommentar:

  1. Hey :-) Ich habe dich für den liebsten Blogaward nominiert, würde mich sehr freuen, wenn du mitmachen würdest :*
    LG Leonie
    http://ddamaleone.blogspot.de/

    AntwortenLöschen