Montag, 22. Dezember 2014

Geschenke Verpacken & Last Minute Geschenkideen

Nur noch zwei Tage bis Weihnachten - langsam heißt es Endspurt. Die letzten Geschenke wollen gekauft und verpackt werden. Falls ihr noch ein paar Ideen für hübsche Geschenkverpackungen sucht oder kleine selbstgemachte Aufmerksamkeiten, dann solltet ihr jetzt weiterlesen.


Als kleine Erinnerung: So habe ich letztes Jahr meine Geschenke verpackt (klick). Dieses Jahr hat sich nicht so viel verändert. Ich stehe immer noch total auf Packpapier. Das ist einfach so schön vielfältig. Man kann es genau nach seinen Wünschen anpassen, bemalen oder beschriften.


Auf die Idee mit den 3D-Weihnachssternen hat mich Ina gebracht. Die Bastelanleitung für die Sterne findet ihr hier. Stern basteln und eine nette Botschaft oder den Namen aus dem selben Papier ausdrucken und fertig ist Geschenk Nummer 1.


Für dieses Geschenk habe ich ebenfalls wieder Sterne gebastelt und es mit einer hübschen Schleife verziert.


Hier habe ich das Geschenk mehrmals mit einer rot-weißen Kordel umwickelt und einen Tannenbaum gezeichnet, der mit Aufklebern "behangen" wurde.

Schön ist noch zu den Geschenken eine Karte zu schreiben mit einer lieben Botschaft. Dafür dürft ihr gerne meine selbstgestaltete Weihnachtskarte verwenden.


Außerdem gibt es noch eine last minute Geschenkidee in Form von gebrannten Mandeln. Ich war selber überrascht, weil sie wirklich ganz genauso schmecken wie die vom Weihnachtsmarkt. Und sie sind wirklich ganz einfach zu machen. Falls ihr ihn noch nicht zu Hause habt solltet ihr euch unbedingt Ceylon Zimt zulegen. Er ist zwar etwas teurer, aber im Aroma viel feiner als der gewöhnliche Cassia Zimt. Wir haben nur noch den Ceylon Zimt daheim und würden uns auch nie wieder den anderen kaufen. Das ist so ähnlich wie mit den Crépes in Paris - hat man erst Mal das Original probiert, kann man nie wieder die Jahrmarktcrépes essen.


Zutaten für eine große Tüte gebrannter Mandeln:

100 g Zucker
50 ml Wasser
200 g ganze Mandeln (mit Schale)
3/4 TL Zimt (Ceylon)

Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Dann bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen und ab und zu umrühren, bis die Masse anfängt krümelig zu werden. Dann unbedingt weiterrühren, bis der Zucker wieder anfängt zu karamellisieren. So bekommt ihr den leichten Glanz auf den Mandeln. Dann die Mandeln auf einem Stück Backpapier verteilen und abkühlen lassen.

Ein sehr schönes Mitbringsel ist auch selbstgemachte Winterschokolade. Oder ihr stöbert mal ein bisschen in dem DIY Reiter.


Hier noch ein paar Rezeptideen für die Weihnachtsfeiertage:

Lebkuchenwaffeln mit Kirschgrütze
Schoko-Maronen Muffins
Chai-Cupcakes
Schokokuchen mit Quark (eine sehr gute Schokoladenweihnachtsmannverwertung)
Vegane Orangenkekse
Veganer Russischer Zupfkuchen
Veganes Schoko-Orangen Dessert

So ich glaube nun seid ihr bestens gewappnet für die kommenden Tage. Ich wünsche euch allen schon einmal schöne Feiertage. Hier auf meinem Blog wird es nun auch ein wenig ruhiger werden, denn ich finde Weihnachten sollte man mit der Familie verbringen und nicht vor dem Laptop. Aber ihr werdet auf jeden Fall dieses Jahr noch etwas von mir hören ;)

Kommentare:

  1. Wie hübsch. ♥
    Man sieht, wie viel Mühe du dir beim Einpacken gegeben hast. :)

    Die gebrannten Mandeln sind zudem eine tolle Idee, vorallem wenn man weiß, dass der Beschenkte sie super gerne isst. :D

    xoxo
    Selly
    von SellysSecrets

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank :D
    deine sehen aber auch sehr kreativ verpackt aus^^ und dieses Backpapier-Geschenkpapier ist echt ein klassiker.. benutze das auch gern :D

    Frohes Fest!
    lg steffi
    L i t t l e ❤ T h i n g s s

    AntwortenLöschen
  3. Die hast du ja schick verpackt! Und die gebrannten Mandeln muss ich unbedingt mal testen!
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch bei Saal machen lassen udn die Qualität der Bilder ist auch wirklich ganz toll! Nur was Schade ist, ist das der Text etwas verpixelt ist, aber ich glaube das ist auch weil ich ihn als Bilddatei eingefügt habe.
    Eigentlich ist es keine große Arbeit, wenn du Bilder und Text schon fertig zb auf deinem Blog hast. Aber ich musste alle Rezepte nochmals auf Richtigkeit überarbeiten und habe sie von 'ihr' in 'man' umgeschrieben. Zusätzlich habe ich noch mindestens 6 Rezepte extra für das Buch fotografieret und noch ein paar zuätzliche Zutaten fotografieren müssen....
    Also letztendlich kann es schnell gehen, aber man kann es sich auch schwer machen ;-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen