Samstag, 13. Dezember 2014

Mini Apple-Pies With Salted Caramel


Das ist nun der letzte nicht weihnachtliche Post - Versprochen. Ich stürze mich dieses Wochenende in die Plätzchenproduktion, das habe ich mir ganz fest vorgenommen. Alle meine Freunde und Verwandten haben schon fleißig gebacken und konnten mich so mit ihren Kreationen beglücken. Wäre auch wirklich tragisch gewesen, wenn ich bis zum 3. Advent noch keine selbstgebackenen Plätzchen hätte verspeisen können, also sowas geht ja gar nicht. Zum Glück habe ich eine wirklich liebe Uni Freundin, die mich schon mit Kokosmakronen, Vanillekipferln und veganen Eulenkeksen versorgt hat. Nun bin ich an der Reihe und stürze mich, gleich nachdem ich diesen Post zu Ende geschrieben habe, ins Ausstechen der Lebkuchen. Wenn sie so werden, wie ich mir das vorstelle, könnt ihr das Ergebnis nächste Woche hier sehen.


Außerdem will ich noch Erdnussbutterplätzchen backen - und nein ich bin nicht so ein riesen Erdnussbutterfan geworden, dass es nur noch Rezepte damit gibt. Mir fällt nur einfach keine andere Lösung ein, um das halbe Glas loszuwerden, das seit dem Peanutbutter Caramel Cheesecake (ja, der der wie ein Snickers schmeckt) in meinem Kühlschrank rumsteht. Und kommt mir jetzt nicht mit einem Erdnussbuttersandwich, das habe ich schon versucht und ich fand es - milde ausgedrückt - interessant (was so viel heißt wie, das mache ich mir ganz bestimmt nicht noch einmal). So nun wisst ihr bescheid. Falls ich mal wieder irgendwo schreibe, das hat interessant geschmeckt, solltet ihr lieber die Finger davon lassen :D


Die Mini Apple-Pies mit Salted Caramel haben ganz und gar nicht interessant geschmeckt, sie waren einfach nur köstlich. Der knusprige Mürbeteig, die leicht säuerlichen Äpfel und dann läuft einem das noch lauwarme Karamell entgegen und mir das Wasser im Mund zusammen - was gibt es da noch groß zu sagen? Probiert es einfach selbst aus - die Pies sind wirklich ruck zuck gemacht und sehen einfach immer top aus. Und die Zutatenliste ist ebenfalls sehr überschaubar.


Zutaten für 8 Mini Apple-Pies:

1 fertiger Mürbeteig oder ein selbstgemachter
2 Äpfel
2 EL Zitronensaft
4 EL Stärke
8 EL Karamellsoße (gekauft oder selbstgemacht nach diesem Rezept)


Ihr stecht aus dem Teig acht 10cm große Kreise aus (geht z. B. mit einer großen Tasse) und kleidet damit ein vorher eingefettetes Muffinblech aus. Aus dem restlichen Teig feine Streifen für das Gitter ausschneiden.
Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Würfel zusammen mit der Stärke und dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und gut vermischen. Dann die Pies mit den Äpfeln bis zum Rand füllen. Je einen Esslöffel Karamellsoße über jeden Pie geben.
Dann mit den Streifen ein Gittermuster legen. Je nachdem wie dick ihr die Streifen schneidet empfehle ich drei bis vier Längs- bzw. Querstreifen.
Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 15 - 20 Minuten backen, bis die Pies schön goldbraun sind.
Wenn sie abgekühlt sind, könnt ihr sie ganz einfach aus dem Muffinblech entnehmen.


Bei mir sieht das Gittermuster leider nicht ganz so perfekt aus, was daran lag, dass ich mir zu diesem Zeitpunkt den rechten Arm geprellt hatte und dann alles mit meiner linken Hand machen musste. Deshalb ist das Gitter etwas schief geworden. Ich konnte es einfach nicht gerade schneiden - von wegen "das mach ich doch mit Links".

Kommentare:

  1. cheesecake gefällt mir normal aucch bessa, aber das sieht einfach nur unübertrefflich aus, und doch gerade das gittermuster is ganz toll! :p muss, werd ich mir zu xmas mal wünschen @home!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, das sieht ja köstlich aus! Genau so eins hätte ich jetzt gerne. Am liebsten noch schön warm ;)
    Lieben Gruß,
    Jana

    AntwortenLöschen