Sonntag, 25. Januar 2015

Kichererbsencurry mit Couscous


Kichererbsen ist ein komisches Wort, je länger man darüber nachdenkt. Kicher - wo kommt das eigentlich her. Laut Wikipedia heißen sie auch Echte Kicher, Römische Kicher und Venuskicher ( was bitteschön soll das sein?). Ich kenne kichern nur im Sinne von verhaltenem Lachen, aber gut weiter im Text.


Das Kichererbsencurry gehört zu den wenigen Gerichten, die bei mir 5-6 mal im Jahr auf den Tisch kommen. Und das ist wirklich enorm viel. Ich achte nämlich sehr darauf, immer etwas anderes/neues zu kochen. Damit keine Langeweile beim Essen aufkommt - ihr versteht :)
Folglich bedeutet das, dass dieses Curry wirklich sehr gut schmeckt. Und das Beste: es ist auch sehr schnell zubereitet. In ca. 20 Minuten habt ihr ein fertiges Mittagessen auf dem Tisch.


Zutaten für 2-3 Portionen:

1 Tasse Couscous
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose gestückelte Tomaten á 400 g
200 ml Kokosmilch
1 Glas Kichererbsen
3-4 TL Curry
Salz, Pfeffer


Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Das Currypulver hinzugeben und kurz andünsten. Dann die Tomaten und die abgetropften Kichererbsen hinzugeben und auf niedriger Flamme 10 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit den Couscous zubereiten. Dafür eine Tasse Wasser mit einem TL Salz zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen, Couscous einrühren und 5 Minuten quellen lassen.
Die Kokosmilch zu den Kichererbsen geben und nochmals kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Couscous zu dem Kichererbsencurry geben und einmal gut durchmischen, dann anrichten und servieren.


Falls ihr nun Lust auf Couscous bekommen habt, wie wäre es mit einem Couscoussalat mit Tomate und Minzjoghurt? Oder lieber ein Couscoussalat mit Feta und Paprika?

Kommentare:

  1. Oh das klingt lecker! Ich liebe Rezepte mit Kokosmilch :) ♥ Und Couscous finde ich auch cool, das ist mal was anderes :)
    Wow,dann ist deine Freundin ja wirklich mega talentiert, wenn sie selbst Dirndls nähen kann :O Das ist ja nun wirklich nicht gerade leicht^^
    Also mit dem Fernauslöser kann man sehr gut Selbstportraits machen, insbesondere, weil er so klein ist und man ihn gut in der Hand verstecken kann.
    Sag mal... folgst du meinem Blog? Wenn ja - könntest du einmal gucken ob dir meine neuen Posts angezeigt werden (Zum Beispiel der von Freitag "Not yet ready to move on")? Ich hab nämlich meine Blog Url geändert und irgendwie bin ich nicht sciher, ob meine Posts jetzt noch angezeigt werden, total doof :/
    Tausend Dank ♥
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich richtig gut an :) Jetzt habe ich total Lust auf Couscous bekommen :D
    Ich denke, das werde ich am Wochenende mal ausprobieren :)

    Liebst
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Tausend Dank dafür, dann bin ich jetzt beruhigt, dass alle meine Posts noch weiterhin angezeigt werden, puuuh :D
    Ja, es hat glaub ich richtig viele verwirrt, wieso meine URL so anders war als mein Blogname :D Und die alte URL war ja auch einfach unglaublich schwer zu merken :D
    Nein, die Fotos hab ich nicht mit dem Fernauslöser gemacht, das war eine Freundin von mir ;)
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    AntwortenLöschen
  4. Mhm, sehr lecker. Ich liebe Kichererbsen und dieses Curry hätte ich jetzt gerne zum Abendessen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Oh geil, ich liebe Kichererbsen und Curry *-* Und vor allem suche ich grad nach Rezepten...das passt ja perfekt. Klingt richtig lecker! Gefällt mir :)
    Liebe Grüße,
    Xenia von Ornamentation of life

    AntwortenLöschen
  6. Yeah, das probier ich auf jeden Fall aus :) Danke für den Anstubster ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen