Mittwoch, 14. Januar 2015

Reading Time


Das erste Zitat trifft so was von auf mich zu. Ich führe selbst sehr akribisch eine Bücherliste, auf der sich nach aktuellem Stand 43 Titel befinden. Vor den Weihnachtsferien waren es 47. Allerdings kommen ständig welche hinzu und die Liste war noch nie kürzer als 30 Bücher. Ich meide schon Buchläden, wo es nur geht, weil ich sonst ständig neue Romane entdecken würde, die ich noch lesen will/muss.
Früher habe ich viel mehr gelesen, da schaffte ich noch ein Buch pro Woche. Heute sind es leider im Durchschnitt nur noch zwei pro Monat. Bei mir hat sich auf jeden Fall der Büchereiausweis gelohnt, denn so viele Titel immer selber zu kaufen geht nicht nur ins Geld, sondern stellt auch ein ernsthaftes Platzproblem dar. Weshalb ich momentan immer mehr überlege, ob ich mir nicht einen eBook-Reader zulegen sollte. Momentan lese ich ab und zu eBooks auf meinem iPad, aber die Bildqualiät ist natürlich auf einem richtigen Reader sehr viel angenehmer. Außerdem hätte ich dann nicht mehr das Platzproblem in meinem übervollen Regal. Noch bin ich mir nicht ganz schlüssig, weil ich das Gefühl von einem gedruckten Buch in meinen Händen und vor Allem den Geruch eines echten Buches sehr gerne mag.
Habt ihr da eine klare Präferenz? eBook oder gedrucktes Buch?


Ich wollte schon länger ein mal wieder Fotos zu einem ganz bestimmten Thema machen. Dieses mal war es Reading Time. Ich hatte ja schon mal vor längerer Zeit Fotos unter dem Motto: Teatime in Paris gemacht.


Fürs Wochenende nehme ich mir ganz fest vor, mal wieder ein paar Rezepte auszuprobieren, die ich euch dann vorstellen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen