Montag, 25. Mai 2015

Vintage Dirndl Fotoshooting Teil 2

Hattet ihr alle einen schönen Pfingstmontag? Ich habe den Tag damit verbracht, Projekte für die Uni vorzubereiten. Aber nun bin ich zum Glück fertig und gönne mir eine kleine Auszeit mit meinem Blog und sobald der Post fertig geschrieben ist, wird noch auf anderen Blogs gestöbert :)


Hier seht ihr nun den zweiten Teil unseres Vintage Dirndl Shootings. Wer Teil eins noch nicht kennt, schaut mal hier. Wie findet ihr die Ergebnisse?
Vor zwei Jahren gab es schon mal ein kleines Dirndlshooting, damals aber unter der Intention, es ein wenig nach Rotkäppchen im Wald aussehen zu lassen.


Am Wochenende wird dann wieder fleißig gebacken. Ihr könnt euch also demnächst auf das eine oder andere leckere Kuchenrezept freuen. Bis dahin gönnt euch doch ein gesundes Schokoladen-Bananeneis mit Haselnüssen.

Mittwoch, 20. Mai 2015

DIY # 12

Leute, ich habe eine grauenvolle Zugstatistik. Die paar Male die ich im Jahr mit der Bahn fahre, kann ich wirklich an einer Hand abzählen und mindestens jedes zweite Mal passiert etwas (und das ist noch untertrieben, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass meine Statistik sogar bei 70% der Fahrten liegt). Letztes Jahr zum Beispiel bin ich einmal nach Ulm gefahren und was ist passiert: Es gab eine unplanmäßige Baustelle und ich habe meinen Anschlusszug verpasst. Dann bin ich nach München gefahren, da ist, hurra, nichts passiert. Dafür gleich beim nächsten Mal, kurz nach Weihnachten. Mein Zug hatte - mal wieder - wegen einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Gleisen (da war eine Baustelle) zwanzig Minuten Verspätung. Ein weiteres Mal bin ich nach Frankfurt gefahren und was war: Es gab einen Unfall auf den Schienen und wir standen nachts um halb zwölf für geschlagene zwei Stunden im Nirgendwo.  Tja das waren sämtliche meiner Fahrten im letzten Jahr. Warum ich euch das alles erzähle? Weil ich heute nach Erlangen fahren will und was ist: Ich glaube ihr ahnt es schon - die Bahn streikt. Whaa - wie kann das sein?! Das ist nicht normal, oder? Vielleicht sollte ich einfach auf Fernbusse umsteigen. Hat damit schon jemand Erfahrung? Bei meinem Glück würde ich vermutlich damit in einen Stau geraten. Naja jedenfalls wenn ihr den Post lest, bin ich gerade unterwegs - mit einem Zug der nicht ausfällt und drückt mir die Daumen, dass er keine Verspätung hat. Ich habe wirklich keine Lust den Anschlusszug zu verpassen und dann zwei Stunden am Bahnhof rumzuhängen, nur weil wegen des Streiks nur jeder zweite Zug fährt.


Puhh, das war jetzt ein ziemlich langer Vorspann, für ein Mini DIY. Das schafft ihr zum Glück in der gleichen Zeit, die ihr gebraucht habt, um bis hierhin zu lesen.


Es ist auch wirklich sehr simpel. Ihr braucht lediglich einen (alten) Klarlack und einen Lidschatten (kann auch schon gebraucht sein). Dann wird der Lidschatten zerbröselt auf ein in der Mitte gefaltetes Stück Papier geben und in den Nagellack schütten. Mit einem Zahnstocher so lange umrühren, bis sich der Lidschatten vollständig aufgelöst hat. Am besten noch nach dem Zuschrauben einmal kräftig durchschütteln. Bei mir hat die Farbe super gehalten und ich habe nur zwei Schichten auftragen müssen. Das tolle ist: Die Farbe sieht als Lidschatten ohnehin total blöd aus (so als hätte man zu wenig Schlaf abbekommen und jetzt rote, verquollene Augen), aber als Nagellack macht sie sich wirklich ausgezeichnet.

Sonntag, 17. Mai 2015

Vintage Dirndl Fotoshooting Teil 1


Ein paar aufmerksame Leser haben es vielleicht schon bemerkt: Ich habe meinen Blognamen geändert, in Dandelion Dream. Alliterationen klingen einfach besser und der neue Name passt auch viel besser zu meinem Blog, der ja quasi meine kleine Flucht aus dem Alltag ist. Ein Traum von Pusteblumen, Sommer und gutem Essen. Hier kann ich mich mit den schönen Seiten des Lebens befassen und die nicht so tollen Dinge für eine Weile vergessen.
Ich möchte euch bitten, falls ihr meinen Blog verlinkt habt, doch bitte den Linknamen zu ändern. Das wäre super!



Heute kann ich euch stolz die Ergebnisse meines Vintage Dirndlshootings präsentieren. Die Idee dazu hatte ich schon letzten Sommer, allerdings wollte ich es gerne im Frühling umsetzten, wenn die Bäume und Sträucher noch blühen. Vintage-Dirndls habe ich den Eindruck sind momentan sehr im Kommen. Ich sehe immer mehr Menschen auf Volksfesten damit rumlaufen und ich habe mal einen Trend als eine der ersten erkannt (jetzt alle bitte woo rufen). Denn mein Vintage-Dirndl hängt schon seit über einem Jahr in meinem Kleiderschrank.



Die Blumenkränze haben wir zu Zweit an einem Fernsehabend in Handarbeit gebastelt und sie gefallen mir wirklich gut. Leider sind sie für den Alltag doch ein bisschen over the top.



Und nun würde mich interessieren, habt ihr ein Dirndl im Schrank hängen oder vielleicht sogar mehrere?


Mittwoch, 13. Mai 2015

Vegan Chocolate Banana Ice Cream Sundae With Hazelnuts


Langsam wird es Zeit für leckeres, kühles und cremiges Eis. Aber Achtung, die Bikinisaison startet fast zeitgleich mit der Eiscremesaison (was wirklich fies ist, wenn ihr mich fragt). Aber keine Panik, ich habe da eine Idee, wie ihr beides unter einen Hut bekommt. Die Lösung lautet: Mit der wohl gesündesten Eiscreme der Welt. Das Schokoladen-Bananeneis mit Haselnüssen steckt voller guter Zutaten und kommt ohne tierische Produkte wie Sahne oder Joghurt aus und ist trotzdem cremiger, als jedes Eis, das man ohne Eismaschine sonst hinbekommen würde. Zumindest ich habe noch kein cremigeres Eis selbst herstellen können. Also nur zu, probiert dieses vegane Schätzchen ruhig einmal aus.


Und das Beste kommt erst noch: Die Eiszubereitung dauert keine 10 Minuten und es schmeckt so herrlich schokoladig - hach ich glaube ich geh mal eben schnell eine weitere Banane einfrieren.


Okay - erledigt. Also weiter im Text. Wer keine Haselnüsse mag, nimmt einfach Kakaonibs für den crunchy Faktor. Die bestehen ebenfalls aus lauter wertvollen Inhaltstoffen. Das einzig schlechte, das ich über dieses Eis sagen kann, ist dass es viel zu schnell aufgegessen ist - ehrlich wahr.
Übrigens, es gibt bereits die ersten deutschen Erdbeeren. Wer sich schon jetzt mit einem veganen Erdbeereis etwas gutes tun möchte, den halte ich nicht davon ab. Die Schoksauce funktioniert auch bei dem Schokoladen-Baneneis ganz ausgezeichnet.


Zutaten für eine Portion vegane Schokoladen-Bananeneiscreme mit Haselnüssen:

1 Banane
1 EL Haselnüsse, gehackt (alternativ: Kakaonibs)
1 gehäufter EL reines Kakaopulver
(wer es gerne etwas süßer hat, fügt noch einen EL Agavendicksaft hinzu)

Die Banane in Scheiben schneiden und für mindestens zwei Stunden in den Gefrierschrank legen. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie schön braun sind - abkühlen lassen und beiseite stellen.


Die gefrorenen Bananen zusammen mit dem Kakaopulver (+ Agavendicksaft) in einen Mixer geben und so lange pürrieren, bis eine cremige Masse entsteht. Die Haselnüsse hinzugeben und nochmal ganz kurz durchmixen. Die Eiscreme in ein Schälchen geben und gleich aufessen.

Sonntag, 10. Mai 2015

Fliederzeit



Neben mir auf meinen Schreibtisch steht gerade dieser tolle Fliederzweig und verbreitet seinen blumigen Duft.


Wenn ich in der Stadt umherlaufe und die dichten schweren Fliederäste über die Gartenzäune hängen, muss ich mich jedes Mal zusammenreißen, damit ich NICHT bei jedem Strauch stehen bleibe und daran rieche. Dann braucht man nämlich bedeutend länger, bis man an seinem Ziel ankommt und ich bin so schon nicht die Pünktlichste ^^


Aber Flieder riecht einfach gut, im Gegensatz zu Rosen oder Lavendel, die riechen immer so nach Oma, wenn ihr versteht was ich meine ;-)

Mittwoch, 6. Mai 2015

Living - mein WG-Zimmer

Vor zwei Monaten gab es schon einen Post über mein Zimmer zu Hause und dessen Einrichtung. Wer es noch nicht gesehen hat, hier geht´s lang. Einige von euch hatten den Wunsch geäußert, sie würden gerne auch noch einen kleinen Einblick in mein WG-Zimmer haben - here it comes:



Das ich skandinavisches Interior-Design liebe, dürfte mittlerweile allen bekannt sein. Dementsprechen ist es auch keine große Überraschung, dass sämtliche meiner WG Einrichtungsstücke aus einer schwedischen Möbelhauskette mit vier Buchstaben stammen (neben dem nordischen Fakt, hat das einen weiteren einfachen Grund: die Preise sind für Studenten erschwinglich).



Mein heiß geliebtes Schminktischchen und eine einfache Blumenvasendeko zum Selbermachen. Getränkeflaschen aufheben, ausspülen mit Bastband umwickeln und Kunstblumen reinstellen - that´s it.



Für die Bilder habe ich Fotos aus dem Internet ausgedruckt, bzw. das ganz linke mit den Tannenbäumen habe ich mir kurzerhand selbst geGIMPt (kann man das so sagen?). Die Wände waren ja schon weiß und umstreichen wäre vermutlich keine so gute Idee, deshalb wollte ich mich etwas mehr an dem Schwarz-Weiß-Grau Style versuchen.


Diesen Bilderrahmen habe ich mit blauer Farbe angestrichen und ebenfalls mit einem Bild aus dem www bestückt.



Und noch mein cremefarbenes Sofa. Perfekt wäre es noch mit einem passenden schwarz-weißen Teppich davor, aber es ist auch so schon mein Lieblingsstück <3

Jetzt würde mich eure Meinung interessieren: welches der beiden Zimmer gefällt euch besser? Wie handhabt ihr das in eurer Studentenbude? Habt ihr sie sehr persönlich eingerichtet oder eher so gelassen, wie sie war?

Sonntag, 3. Mai 2015

Erfrischender Himbeer-Holundereistee


Kennt ihr das? Ihr habt ein Buch schon gefühlte hundert Mal gelesen und es nimmt euch jedes Mal aufs neue mit. So geschehen bei mir diese Woche. Ich habe gerade mal wieder "Die Frau des Zeitreisenden" von Audrey Niffenegger gelesen und musste beim Ende natürlich zum Taschentuch greifen *schnief*. Dabei kenne ich die Geschichte wirklich in- und auswendig. Ich habe das Buch nun schon zum dritten Mal gelesen und auch den Film fünf Mal gesehen und trotzdem muss ich JEDES Mal heulen. Sogar beim Film, wobei der natürlich nicht an das Buch rankommt, aber bei welchem Film ist das schon der Fall?


Jedenfalls ist das ziemlich untypisch für mich (nicht der Teil mit dem Taschentuch, das kann durchaus mal vorkommen), denn für gewöhnlich berühren mich Filme und Bücher nur beim ersten Mal. Danach kenne ich die Handlung und es ist nicht mehr das Selbe. Einzige Ausnahme: "Die Frau des Zeitreisenden" ergreift mich jedes Mal aufs Neue. Habt ihr Lieblingsbücher, bei denen es euch ähnlich geht? Verratet es mir doch in den Kommentaren, ich bin gespannt :)


Nun zu diesem fabulösen erfrischenden Eistee mit der unschlagbaren Farbe pink. Er schmeckt fruchtig nach Beeren und Holunderblüten mit ein bisschen Minze für die Frische (zusätzliche Frische, kann man ja trotz Eiswürfel nie genug von haben). Und habe ich schon erwähnt, dass Himbeeren darin schwimmen? Außerdem ist der Eistee super schnell gemacht und ihr könnt euch entspannt in eurem Liegestuhl zurücklehnen und euer neues Lieblingsgetränk genießen, während die Sonnenstrahlen euer Gesicht wärmen.


Zutaten für ein Glas Himbeer-Holundereistee:

1 Beutel Waldbeerentee
200 ml kochendes Wasser
1-2 EL Holunderblütensirup
1 Stägel Minze
ein paar Himbeeren
Eiswürfel


Den Tee mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Nachdem der Tee abgekühlt ist, füllt ihr ihn in ein Glas, gebt den Holunderblütensirup hinzu und rührt einmal mit einem Löffel um. Als nächstes kommen die Minze und Himbeeren ins Glas und zum Schluss die Eiswürfel. Dann heißt es Strohhalm rein ins Getränk und ab in den Liegestuhl.


Wer Lust auf weitere erfrischende Getränke hat, dem sei meine selbstgemachte Zitronenlimonade ans Herz gelegt. Oder mögt ihr es lieber cremiger? Dann wäre dieser Erdbeermilchshake die richtige Wahl für euch.