Mittwoch, 20. Mai 2015

DIY # 12

Leute, ich habe eine grauenvolle Zugstatistik. Die paar Male die ich im Jahr mit der Bahn fahre, kann ich wirklich an einer Hand abzählen und mindestens jedes zweite Mal passiert etwas (und das ist noch untertrieben, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass meine Statistik sogar bei 70% der Fahrten liegt). Letztes Jahr zum Beispiel bin ich einmal nach Ulm gefahren und was ist passiert: Es gab eine unplanmäßige Baustelle und ich habe meinen Anschlusszug verpasst. Dann bin ich nach München gefahren, da ist, hurra, nichts passiert. Dafür gleich beim nächsten Mal, kurz nach Weihnachten. Mein Zug hatte - mal wieder - wegen einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Gleisen (da war eine Baustelle) zwanzig Minuten Verspätung. Ein weiteres Mal bin ich nach Frankfurt gefahren und was war: Es gab einen Unfall auf den Schienen und wir standen nachts um halb zwölf für geschlagene zwei Stunden im Nirgendwo.  Tja das waren sämtliche meiner Fahrten im letzten Jahr. Warum ich euch das alles erzähle? Weil ich heute nach Erlangen fahren will und was ist: Ich glaube ihr ahnt es schon - die Bahn streikt. Whaa - wie kann das sein?! Das ist nicht normal, oder? Vielleicht sollte ich einfach auf Fernbusse umsteigen. Hat damit schon jemand Erfahrung? Bei meinem Glück würde ich vermutlich damit in einen Stau geraten. Naja jedenfalls wenn ihr den Post lest, bin ich gerade unterwegs - mit einem Zug der nicht ausfällt und drückt mir die Daumen, dass er keine Verspätung hat. Ich habe wirklich keine Lust den Anschlusszug zu verpassen und dann zwei Stunden am Bahnhof rumzuhängen, nur weil wegen des Streiks nur jeder zweite Zug fährt.


Puhh, das war jetzt ein ziemlich langer Vorspann, für ein Mini DIY. Das schafft ihr zum Glück in der gleichen Zeit, die ihr gebraucht habt, um bis hierhin zu lesen.


Es ist auch wirklich sehr simpel. Ihr braucht lediglich einen (alten) Klarlack und einen Lidschatten (kann auch schon gebraucht sein). Dann wird der Lidschatten zerbröselt auf ein in der Mitte gefaltetes Stück Papier geben und in den Nagellack schütten. Mit einem Zahnstocher so lange umrühren, bis sich der Lidschatten vollständig aufgelöst hat. Am besten noch nach dem Zuschrauben einmal kräftig durchschütteln. Bei mir hat die Farbe super gehalten und ich habe nur zwei Schichten auftragen müssen. Das tolle ist: Die Farbe sieht als Lidschatten ohnehin total blöd aus (so als hätte man zu wenig Schlaf abbekommen und jetzt rote, verquollene Augen), aber als Nagellack macht sie sich wirklich ausgezeichnet.

1 Kommentar:

  1. Das ist wirklich mal eine sehr coole Idee!
    Danke für den Tipp <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen