Donnerstag, 18. Juni 2015

Aprikosen-Rosmarin Quarkeis

Eis ist des Foodbloggers größter Gegenspieler, denn im Gegensatz zu allen anderen zubereiteten Speisen, läuft es einem im wahrsten Sinne des Wortes davon. Deshalb ist das Timing das A und O. Bevor das Eis in das Setting integriert wird, muss alles sitzen. Die Deko, das Licht. Am besten macht man schon vorher ein paar Testfotos, um zu sehen wo es noch hapert. Und dann heißt es schnell sein. Sobald das Eis das Rampenlicht betritt, muss jedes Foto sitzen, denn die Zeit zwischen der perfekten Konsistenz um das Eis zu schönen Kugeln zu formen und dem Moment, an dem es anfängt zu schmelzen, ist sehr begrenzt.



Aus diesem Grund ist es für Anfänger auch wesentlich einfacher mit Eis-am-Stiel anzufangen. Das zerläuft meiner Erfahrung nach nicht so schnell und es sieht auch immer ganz vorzeigbar aus, wenn es aus der Form rauskommt.
Außerdem ist nichts einfacher zu machen, als ein Eis-am-Stiel. Habt ihr schon das Erdbeer-Kokos Eis mit dunkler Schokolade probiert? Ebenfalls sehr lecker ist Kirsche-Kokos mit Vollmilch oder mein Favorit, da es mich an meine Kindheit erinnert, ist das Vanille-Schokoladen-Schichteis, das richtig schön knackt, beim Reinbeißen.



Rosmarin und Aprikose bilden ein eben so tolles Dreamteam wie z.B. Erdbeer-Basilikum. Das hatte ich letztens in einem Restaurant zum Nachtisch gehabt. Ein Erdbeereis mit Basilikumpesto. Im ersten Moment denkt man - Pesto auf Eis? Das kann nicht gut gehen - aber es war mega lecker. Und der Rosmarin ist sogar etwas dezenter im Eis, bildet also nur die feine Note, die dieses Eis meiner Meinung nach, perfekt macht.



Natürlich ist es nicht so schön cremig, wie ein Eis aus der Eismaschine (was man leider auch an meinen Kugeln sieht, die nicht perfekt rund sind), dafür ist es aber relativ gesund und kalorienarm und das war mir in erster Linie wichtiger.



Zutaten für 4-5 große Kugeln Aprikosen-Rosmarin Quarkeis:

2-3 Aprikosen (je nach Größe)
200 g Quark
50 g Puderzucker
2 TL Rosmarinnadeln
1 frisches Eiweiß



Alle Zutaten, bis auf das Eiweiß, in den Mixer geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Diese in eine Tiefkühlbox füllen. Das Eiweiß sehr steif schlagen und vorsichtig unter den Aprikosenquark heben. Alles für mindestens 4 Stunden in den Gefrierschrank geben. Vor dem Servieren gegebenenfalls 20 Minuten vorher aus dem Tiefkühler holen und antauen lassen.

Kommentare:

  1. meine güte, klingt das lecker! auf so eine kombination wäre ich ja nie gekommen, aber ich probier das gerne aus.

    die bilder sind wunderschön geworden! :-)

    lieben gruß
    rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Das klingt sowas von lecker und sommerlich ! :) Und die Fotos sind traumhaft, machen richtig richtig Lust auf Eis :)

    Liebste Grüße
    Lea
    http://rosyandgrey.de

    AntwortenLöschen
  3. richtig genial!
    man sieht ja überall Rezepte aber das hier ist mal echt cool
    danke für das nice Rezept <3

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie LECKER !
    Liebe Grüße:)
    Cyra von:
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. cool, das ist mal eine tolle Idee auch für Leute, die eben keine Eismaschine haben (so wie mich :D). Für den Sommer bestimmt unglaublich erfrischend (aber es ist ja kein Sommer, stimmt, da war ja was... :D)
    Ja, ich muss sagen, ich übertreibe auch bei meinen texten immer ganz gerne mal. :D Grundsätzlich bin ich auch schon relativ oft ich selbst, zumal ich auch ein Mensch bin, der auch viel allein sein muss irgendwie :D Wenn ich durchgehend unter Menschen bin, brauche ich immer wieder Zeit für mich alleine, vielleicht eben genau aus dem Grund, dass man sich sonst zu sehr anpasst :)
    Liebe Grüße
    Lea
    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

    AntwortenLöschen
  6. Wow das sieht total lecker aus! Das muss ich mal ausprobieren. Die Bilder sind übrigens auch klasse. Ich wünschte bei mir würden immer so Top-Fotos rauskommen.
    Liebste Grüße ♥
    Bei mir läuft zur Zeit eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen.
    http://loveyourself8.blogspot.de/2015/06/50-leser-blogvorstellung-vorhernachher.html

    AntwortenLöschen