Freitag, 12. Juni 2015

Haferflocken-Buttermilchbrot mit Rosmarin und Sonnenblumenkernen


Mein neuestes Hobby lautet Brot backen. Es gibt nichts schöneres, als der Duft von frisch gebackenem Brot, der durch die Wohnung weht. Ich bin dann immer so ungeduldig und würde am liebsten sofort etwas von der knusprigen Kruste probieren, aber das Brot braucht immer viiiel zu lange, bis es endlich abgekühlt ist. Wenn es innen noch lauwarm ist, schneide ich es auf und esse es nur mit Butter bestrichen. So köstlich!


Ich habe schon ein paar Brotrezepte ausprobiert und dieses ist mir das Liebste. Ich wage mal zu behaupten, dass es besser schmeckt, als das Dinkelbrot von unserem Stadtbäcker. Außerdem ist es für Brotverhältnisse wirklich leicht zu machen. Wer keine Lust auf komplizierten Sauerteig hat, der wird das Dinkel-Buttermlichbrot mit Haferflocken lieben. Es steckt voller guter Zutaten, die man nach eigenem Geschmack anpassen kann. Meine liebste Kombination ist mit Sonnenblumenkernen und Rosmarin, es schmeckt aber aucht sehr lecker mit Sesam und Mohn, oder ganz ohne Nüsse und Gewürze. 


Hier gab es ja schon ein paar Brötchenrezepte. Zum Beispiel zum Start der Grillsaison, macht sich ein Oliven Foccacia sehr gut oder mögt ihr gerne schnelle Dinkel-Quarksemmeln? Und natürlich die Bärlauchbrötchen, die ich euch im Frühjahr präsentiert habe.


Zutaten für ein Haferflocken-Buttermilchbrot:

500 g Dinkelmehl
500 ml Buttermilch
160 g Haferflocken + 2 EL
1 Pck. Trockenhefe
1 EL Honig
15 g Salz

Optional:
3 EL Sonnenblumenkerne
3 Zweige getrockneter Rosmarin


Mehl, Haferflocken, Hefe und Salz miteinander vermischen. Die Sonnenblumenkerne und die Rosmarinnadeln hinzufügen. Die Buttermilch mit dem Honig in der Mikrowelle kurz erwärmen (bis sie gerade lauwarm ist) und zu den trockenen Zutaten geben. Mit den Händen zu einem Teig verkneten und diesen zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig noch einmal kurz durchkneten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Zu einem runden Laib formen, mit den 2 EL Haferflocken bestreuen und nochmals für 15 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Brot für 40 Minuten in den Ofen schieben.

Kommentare:

  1. oh, selbst gebackenes Brot ist immer so lecker!!! :) Die Fotos gefallen mir auch richtig gut, toll arrangiert :)
    Danke für deine Tipps :) Ich werde mal schauen, was ich so als nächstes lese :) Die Frau des Zeitreisenden klingt auf jeden Fall echt super :)
    Liebe Grüße
    Lea
    HIER GEHTS ZU MEINER BLOGPARADE

    AntwortenLöschen
  2. Ich rieche förmlich, wie dieses frisch gebackene Brot duftet :)
    Früher habe ich auf der Alm auch immer Brot selber gebacken. Dort gab es ja keine Geschäfte.
    Leider fehlt mir mittlerweile die Zeit dazu. Das Rezept ist toll. Vielleicht probier ich es doch einmal aus ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sieht riiichtig lecker aus! Ich bin auch Fan des selbst gebackenen Brotes, da kann kein Bäcker mithalten. Vor allem beim leckeren Duft!
    Dein Brot werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, ich habe ein ähnliches Rezept schon zuhause.

    Alles Liebe
    Kathi
    von The constant efforts

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Julia :)
    Ich bin gerade durch Zufall auf deinen süßen Blog gestoßen, und es hat mir direkt gefallen ❤ Ich hab mir schon so, so oft vorgenommen Brot selbst zu backen und hab es irgendwie immer weiter rausgezögert! Aber dein Rezept klingt so lecker, und die Bilder machen sofort Lust auf ein hausgemachtes Brot mit Butter, yummy! Ich probier das auf jedenfall mal aus :)
    Ich guck mich jetzt noch ein bisschen weiter bei dir um, und freu mich schon darauf mehr von dir zu lesen :)

    Liebste Grüße,
    Duni von lovely ❤ joys

    AntwortenLöschen