Samstag, 4. Juli 2015

Brombeer-Holunder Eis


Heute gibt es gleich mal das nächste Eisrezept, nachdem es die letzten Tage endlich mal richtig warm war, musste ich mir heute eine kleine Abkühlung in Form einer selbstgemachten Eiscreme verschaffen.


Und ich liebe die Farbe, das Lila ist richtig schön kräftig geworden. Ich sollte jetzt auch langsam mal aufhören mit Eis essen, aber ich kann den Löffel nicht weglegen. Der ist einfach an meiner Hand festgewachsen. Und es schmeckt doch so guuuut.



Die Holunderblüten gab es als Deko nicht mehr, ich bin extra rausgegangen zu dem Holunderstrauch der so praktisch bei uns in der Nähe steht und was muss ich feststellen? Da sind schon die Früchte dran! Wie ist das denn passiert? Hat jemand die Uhr vorgedreht? Der hat doch gefühlt letzte Woche noch geblüht.


So geht mir das irgendwie immer mit meinen Shootings. Ich bin total zufrieden, dass ich an alles gedacht habe - frische Brombeeren, Eiswaffeln zu kaufen und dann gibt es keine Holunderblüten mehr. Naja, musste dann halt ein anderes, weißes Gewächs herhalten :D


Das tolle an diesem Eis ist: Das es wirklich nur aus drei Zutaten besteht, also super simpel zu machen ist. Alles was ihr braucht sind: Brombeeren, Mascarpone und Holunderblütensirup.


Zutaten für 5 - 6 Kugeln Brombeer-Holunder Eiscreme:

300 g Brombeeren (frisch oder TK)
250 g Mascarpone
60-70 ml Holunderblütensirup


Falls ihr tiefgekühlte Brombeeren verwendet, dann lasst diese zuerst auftauen. Die Brombeeren mit einem Stabmixer pürrieren und die Masse durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Mascarpone, Holunderblütensirup und Brombeerpüree miteinander vermischen und für mindestens vier Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Am besten das Eis 20 Minuten vor dem Essen antauen lassen.

1 Kommentar:

  1. Ein Eis hätte ich jetzt auch gerne... mir ist einfach zuuuu heiß...

    AntwortenLöschen