Donnerstag, 10. Dezember 2015

Zitronen-Thymian Stempelkekse

Heute ist der 10. des Monats und es heißt wieder let´s cook together. Das Motto dieses Mal lautet: Weihnachtsgeschenke aus der Küche!
Das letzte mal, als ich mitgemacht habe, war es noch sommerlich warm und ich hatte dieses Oreo-Cheesecake-Kirscheis für euch dabei.



Heute soll es hier aber weihnachtlich zugehen und da gehören für mich Plätzchen einfach mit dazu. Ich backe ja sonst das ganze Jahr über eher keine Kekse, aber jetzt ist dafür die perfekte Zeit. Und wenn dann noch so süße Stempel, die Plätzchen verzieren, freut sich der Beschenkte garantiert darüber. Alle meine bisherigen Cookie-Rezepte findet ihr hier. Wer noch Ideen für weihnachtliches Gebäck sucht, für den hätte ich Lebkuchen-Bäumchen und Erdnussbutterherzen.


Heute gibt es Zitronen-Thymian Stempelkekse. Sie schmecken angenehm frisch nach Zitrone mit einer leichten Thymiannote.
Erinnert ihr euch noch an das letzte Mal, als ich die Keksstempel verwendet habe? Das war hier mit Vanillekeksen. Die Basis des Rezeptes ist wie immer gleich geblieben, lediglich die Zitrone und der Thymian kamen in dieser Variante neu hinzu.


Zutaten für ca. 15 Zitronen-Thymian Kekse:

125 g Mehl
60 g Butter
60 g Zucker
1 Eigelb
1/2 TL getrockneter Thymian
1 TL abgeriebene Zitronenschale


Die weiche Butter mit dem Zucker vermischen, Eigelb hinzufügen und cremig rühren. Mehl, Thymian und Zitronenschale hinzugeben und mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und mit einem Glas oder einem normalen Plätzchenausstecher die gewünschten Formen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, gegebenfalls mit einem Keksstempel jetzt noch das Muster "draufstempeln" und bei 180° Ober-/Unterhitze 12-15 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Mhhhmm, Zitrone und Thymian ist an sich ja schon eine Knallerkombi. Weihnachtlich verpackt als leckere Stempelkekse stell ich's mir gleich noch einmal so gut vor. Und du erinnerst mich daran, dass ich unbedingt noch Stempelkekse machen wollte. Also, vielen Dank für die tolle Idee du Liebe! :)
    Herzliche Grüße aus dem Norden, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gerne, liebe Mia! Gibt es das Ergebnis deiner Stempelkekse dann auch auf dem Blog zu sehen?

      Löschen
  2. Oh das sind niedliche Kekse geworden :) Ich hab auch noch Keksstempel da, die werd ich dann mal ausprobieren mit deinem Rezept :)
    Mal sehen, ob das bei dem Rest der Familie gut ankommt wenn was gesundes im Keks drin ist ^^
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ach durch den Butteranteil sind sie ja gar nicht sooo gesund und bei meiner Familie kam das mit der feien Thymiannote wirklich gut an. :)

      Löschen
  3. Das ist echt genau mein Ding. Ich mag solche Kekse total gern. Hab auf meinem Blog zum Beispiel auch meine heißgeliebten Dinkel-Vollkornkekse mit Rosmarin :) Dein Rezept ist echt wunderbar :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept hab ich tatsächlich schon auf deinem Blog entdeckt und es klingt wirklich sehr nach meinem Geschmack ;)

      Löschen
  4. Die sehen wirklich toll aus! Ohne Text hätte ich niemals gedacht, dass die selbstgemacht sind. Der Stempel sieht sehr professionell aus. :)

    Dankeschön für deine lieben Worte. Ich freu mich wirklich sehr darüber, dass der Post über Japan so gut angekommen ist!

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen ja total süß aus und sind ja eigentlich recht leicht gemacht :)

    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen