Mittwoch, 27. Januar 2016

Kokosjoghurt mit Mangospiegel und Knuspermüsli

Ganz treuen Bloglesern mag dieses Rezept bekannt vorkommen und ja, ihr habt recht. Ich habe es hier schon einmal verbloggt. Leider waren damals meine fotografischen Fähigkeiten noch nicht so weit, dass es wirklich zum nachmachen animiert hätte. Und das ist wirklich schade, weil dieses Dessert eines meiner aller liebsten ist, wenn es darum geht einen schnellen, gesunden und leckeren Nachtisch zu bereiten.


Gerade jetzt bekomme ich nach dem ganzen Zimt und Lebkuchengewürz langsam Lust auf etwas exotischeres, das mich an einen warmen Strandtag im Sommer denken lässt. Und Mangos sind ein viel zu unterschätztes Obst in der Küche. Oder wann habt ihr zuletzt etwas mit frischen Mangos zubereitet?


Kokosjoghurt bettet sich auf knusprigem Müsli und bekommt einen fruchtigen Mangospiegel. Na wie klingt das? Vegan ist es außerdem, aber ihr könnt natürlich genauso normalen Joghurt verwenden.



Zutaten für 2 Portionen Crunchy Kokosjoghurt mit Mangospiegel:

300 g Sojajoghurt
3 EL Kokosraspeln
2 EL veganes Knuspermüsli
1 Mango



Auf je ein Glas einen EL Knuspermüsli verteilen. Den Sojajoghurt mit den Kokosraspeln vermischen und über das Müsli geben. Die Mango schälen und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch im Mixer pürrieren und das Pürree, als Spiegel über dem Joghurt verteilen. Wer mag dekoriert das ganze noch mit ein paar Krümeln Knuspermüsli und Kokosraspeln.


Und denkt dran, bis zum 10. Februar könnt ihr bei meinem Blogevent mitmachen, bei dem es einen richtig tollen Gewinn gibt!

Kommentare:

  1. Ooh - das klingt ja lecker. DAs stimmt, wir haben gern Mangos gegessen - nur einmal hab ich mich bei dem Schälen übelst in die Finger geschnitten - ja, lach nur^^ erst in der rechten Hand in den kleinen Finger, Elsa denkt, ach, einfach andere Hand nehmen, zack, da auch den kleinen Finger erwischt...war einfach nicht mein Tag. Aber ich glaube, seitdem hatten wir keine Mango mehr!
    Ich muss unbedingt mal wieder welche holen. Zum Glück haben wir noch selbstgemachtes Kokosmüsli da :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das ist ja blöd, wenn es dann gleich beide Hände erwischt. Aber mir passieren auch immer solche Dinge. Einmal habe ich Suppe im Mixer pürriert und ihn anscheinend zu voll gemacht, jedenfalls hat es den Deckel gesprengt und die heiße Suppe ist auf meine kompletten Arme gespritzt. Hatte dann sogar leichte Verbrennungen...
      Aber zum Glück verheilt das alles ja wieder :)

      Löschen
  2. hi,

    also deine Bilder sehen immer ganz toll aus,
    leider kenne ich deinen Blog noch nie so lange daher kann ich jetzt nichts zu deinen bisherigen Bildern sagen.

    Dessert sieht sehr verlockend aus,

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment und naja, was soll ich sagen, ich glaube jeder fängt mal klein an und es ist ganz normal, dass die Bilder am Anfang nicht so perfekt sind :)

      Löschen
  3. Das klingt echt so so lecker. Ich könnt mich ja morgens bis abends eh nur von Müsli, Joghurt und Obst ernähren :D
    Mir geht es mit dem Wunsch nach was Frischem momentan ähnlich. Mango muss ich mir auch unbedingt mal wieder holen. Ich liebe dieses Obst!
    Lieben Gruß,
    Jenny :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Am liebsten schon zum Frühstück Joghurt mit Müsli, dann mittags zum Nachtisch Joghurt mit Obst und abends vorm Fernseher auch noch mal, aber ich beschränke mich dann doch meist auf morgens :D

      Löschen
  4. Das sieht ja mal super lecker aus!
    Du hast das total schön angerichtet und es hört sich nach einem genialem Nachtisch an <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ach, man entwickelt sich weiter. Grad was die Fotografie angeht. Also ist es kein Wunder, dass man auch noch mal Lust hat alte Themen wieder aufzugreifen. Vor allem, wenn dann wesentlich hübschere Fotos dabei entstehen. Ich mag deinen Hintergrund auf den Fotos total gern!

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
  6. das sieht schon wieder super aus und klingt lecker... :) ich müsste nur die Mangos austauschen, dann hätte es Potenzial zu einem meiner Lieblingsrezepte... :)
    Der Post über deinen Blog ist übrigens eben online gegangen, vielleicht hast du es ja aber auch schon gesehen :) :)
    Klar darfst du dafür die Fotos von meinem Blog nutzen und lass dir ruhig Zeit, das eilt ja überhaupt nicht :) :)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lea

    AntwortenLöschen
  7. Hey,hab grade deinen Blog entdeckt, gefällt mir sehr :)
    Vielleicht intressiert dich ja auch mein Blog http://eminevogue.blogspot.de/
    Schau doch einfach mal vorbei, hoffe es gefällt dir. ich freue mich über jeden Follower ♥

    http://eminevogue.blogspot.de/

    Viele liebe Grüße aus Köln
    Emine ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ohh wie lecker!! Der Joghurt ist genau nach meinem Geschmack. Sieht herrlich aus!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Julia,

    das Rezept klingt nur himmlisch, auch deine Fotos lassen bei mir das Wasser im Mund zusammenlaufen – vor allem, weil ich voll der Dessert-Mensch bin, hihi :)
    Was ich zudem richtig toll finde an deinem Rezept, dass man nicht viele Zutaten braucht und auch die Zubereitung einfach ist!
    Danke fürs Teilen des Rezepts.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße,
    Rosy ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Julia,
    das sieht wirklich köstlich aus!
    Ich liebe alles was mit Mango ist :)
    Und hübsch sieht es auch noch aus (das allerwichtigste ;)!
    Liebste Grüße
    Lea
    http://rosyandgrey.de

    AntwortenLöschen
  11. Mhhhhm! Ich liebe ja selbstgemachten Kokosjoghurt. Und dazu Mango? Perfekt! Ich muss zugeben, dass Mangos bei uns auch viiiel zu selten im Einkaufskorb landen. Ich glaube, da denk ich beim Einkaufen nachher gleich mal dran :)
    Ganz lieben Dank fürs Erinnern und liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen