Donnerstag, 7. April 2016

Limetten Cheesecake mit Baiser

Der Frühling ist offiziell da, wenn auf meinen Fotos die Farbe grün dominiert. Die ersten zartgrünen Blätter an Bäumen und Sträucher, frischer Bärlauch, grüner Spargel, das erste Rhabarberkompott, saure Limetten und natürlich Frühlingsgefühle.
Jetzt ist die Zeit nach dem Winter. Die Zeit des Neuanfangs. Obwohl schon Anfang April, habe ich das Gefühl, das Jahr beginnt erst. So viel liegt noch vor mir. Jede Menge tolle Erlebnisse. Ein unvergesslicher Sommer, in dem ich mein Bachelorstudium abschließen werde. Und ein Herbst, bei dem ich noch nicht genau weiß, wohin er mich führen wird. Alles ist noch offen, wie ein unbeschriebenes Blatt liegt dieses Jahr vor mir.



Ich werde mich treiben lassen, schauen was sich für mich ergibt. Herausfinden, welche Richtung ich beruflich einschlagen möchte, wo ich hineinpasse und vor allem, was zu mir passt. Noch ist nichts entschieden und das macht es aufregend, geradezu spannend. Diese kribbelnde Vorfreude auf etwas, von dem man weiß es kommt, wo jedoch noch ungewiss ist, wie es sich anfühlen wird, wie es sein wird.



In wenigen Wochen beginne ich mit meiner Bachelorarbeit, wieder eine neue Herausforderung, der ich mich stellen werde. Dann kann es sein, dass es hier für eine Weile etwas ruhiger wird. Die Bachelorarbeit ist der Abschluss des Studiums und ich bin gespannt, wohin mich mein Weg führen wird. Gerade das macht für mich das Leben aber auch so schön. Dass nichts vorgeschrieben ist, nichts ein MUSS, alles nur ein KANN. Ich KANN mich für das eine oder für das andere entscheiden, ich KANN mich jeden Tag dafür entscheiden, meinen Weg weiterzugehen oder abzubiegen und etwas neues zu probieren. Ich muss mich nur trauen und ich glaube, das werde ich nach dem Studium auch machen.



Etwas Neues wagen und sehen, ob es mir gefällt. Wenn nicht, kann ich immer noch in meine alte Richtung zurückkehren, aber ich würde mich ärgern, wenn ich diese Chance nicht ergreife, es nicht wenigstens versuche. Und wie heißt es so schön: Hinfallen ist keine Schande, nur liegen bleiben.



Zum Hinfallen und darin niederknien ist übrigens auch mein Lime Meringue Cheesecake. Ich liebe ja diese sauren Kuchen, wie z. B. den saftigen Zitronenkuchen. Hier ist die Mischung aus süß und sauer gerade perfekt. Cremiger Frischkäse mit frischen Limetten, ein Boden aus leckeren Vollkornkeksen und getoppt wird das alles mit köstlichstem Baiser.
Wenn ihr Baiser liebt, euch am liebsten in Cheesecake reinlegen würdet und obendrein noch auf Limetten steht, dann vergesst, was ich zuvor über kann gesagt habe, denn diese Torte ist dann ein MUSS für euch.
Sie ist zumindest äußerst süße Konkurrenz für meinen Caramel Peanutbutter Cheesecake und meinen Maracuja Kokos Cheesecake, die beide jetzt schon bibbern, aus Sorge neben dieser strahlenden Baiserkönigin in Vergessenheit zu geraten. Aber da ich nie eines meiner Kuchenkinder vergessen würde, ist diese Sorge natürlich völlig unbegründet.



Zutaten für einen Limetten Baiser Cheesecake (20cm Springform):

Boden:
200 g Vollkornkekse
80 g Butter

Cheesecakefüllung:
800 g Frischkäse (ich hatte einen mit Joghurt, aber es geht auch die light Variante)
120 g Zucker
1 TL gemahlene Bourbonvanille
5 Eier
5 Limetten

Baiser:
2 Eiweiß
80 g Zucker


Die Vollkornkekse in einen Gefrierbeutel füllen, diesen verschließen und mit einem Nudelholz bearbeiten, bis die Kekse fein zerbröselt sind. Butter schmelzen und mit den Bröseln vermischen. Die Masse auf dem Boden einer gefetteten Springform verteilen und fest andrücken (auch an den Rändern!). Springform in den Kühlschrank stellen, während die Füllung zubereitet wird.

Backofen auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Limetten auspressen. Frischkäse mit Zucker und Vanille cremig rühren. Nach und nach die Eier zur Frischkäsemasse geben und gut verrühren. Zum Schluss den Limettensaft unterrühren. Die Masse ist jetzt ziemlich flüssig, aber das gehört so, keine Sorge.
Die Masse auf den Keksboden geben und im Ofen ca. 60 Minuten lang backen.

Torte aus dem Ofen holen und zehn Minuten lang abkühlen lassen. Temperatur im Backofen auf 220° C erhöhen. In der Zwischenzeit das Eiweiß sehr steif schlagen. Sobald es steif ist, nach und nach den Zucker einrieseln lassen, bis die Masse weiße Spitzen zieht. Dann das Baiser auf dem Cheesecake verteilen und mit einem Löffel kleine Spitzen ziehen. Den Cheesecake erneut in den Ofen geben und ca. 7 Minuten lang backen (einfach mal schauen, wann das Baiser goldbraun wird). Torte aus dem Ofen holen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kommentare:

  1. Hui, da steht dir ja einen spannende Zeit bevor. Schön deine Einstellung, ich war da irgendwie damals viel verkrampfter;)Ich wünsche dir viel Erfolg beim Schreiben der Arbeit. Wirkt immer erst wie ein unendlicher Haufen arbeit, aber so bald man dran ist, ist es gar nicht mehr so schlimm!
    Der Chessecake sieht sehr lecker aus, ist dir toll gelungen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja gerade fürchte ich mich wirklich ein wenig vor dem Berg an Literatur den es zu lesen gibt. Das klingt alles nach wahnsinnig viel Arbeit und ich hoffe, du hast recht und am Ende denke ich mir auch, war alles halb so wild. :)

      Löschen
  2. Dein Kuchen sieht lecker aus! Hast du da auch Limettenabrieb dran? Der Kuchen hat so einen leichten grünlichen Schimmer... oder ist das nur eine optische Täuschung durch die grüne Umgebung? :)

    Liebe Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, da ist kein Limettenabrieb drin. Der Geschmack kommt allein durch den Saft schon sehr gut durch. :)
      Ach, na dann bin ich ja beruhigt, wenn es doch grünlich aussieht. Ich habe mich nämlich schon geärgert, dass die Füllung so gelb geworden ist. Das passte nämlich gar nicht in mein schön ausgedachtes, grün-weißes Farbkonzept :P

      Löschen
  3. Liebe Julia,
    ich wünsche Dir ganz viel Spaß und Erfolg beim Schreiben Deiner Bachelor-Arbeit! Ich hatte mich auch davor ein bisschen gefürchtet, fand es am Ende aber gar nicht so schlimm. Wenn Dir das Thema liegt und Dich richtig interessiert, läuft es ganz gut und man ist nach jedem fertigen Abschnitt unheimlich froh und immer zuversichtlicher. Ich drücke Dir auch die Daumen, dass Dein Sommer unvergesslich wird und Du noch viel Freude erlebst. Mit Deiner Einstellung gelingt das aber bestimmt! Genieße erstmal das sonnige Wochenende! Ganz liebe Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir liebe Annie :) Ich hoffe, dass ich am Ende das gleich sagen werde, wie du.
      Bei uns ist es leider seit Tagen nicht richtig sonnig, aber vielleicht schickst du mir einfach ein paar Sonnenstrahlen von euch ;)
      Ich wünsche dir ebenfalls ein ganz zauberhaftes Wochenende!

      Löschen
  4. Dann wünsche ich dir schonmal gutes Gelingen für deine Bachelorarbeit. Ich muss auch dieses Jahr auch meine Arbeit für den Fachwirt abgeben :)
    Und dein Kuchen sieht wirklich richtig super aus,klingt schon fast nach Sommer und nicht Frühling ;)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann können wir uns ja gegenseitig bei unseren Arbeiten motivieren, weiterzuschreiben :)
      Hihi, bei mir ist irgendwie sauer immer nur im Frühling angesagt, im Sommer kommen dann die ganzen Beerentartes und Kirschkuchen :D

      Löschen
  5. Liebe Julia
    Das sieht ja echt zum reinlegen aus dein Kuchen. Viel Erfolg beim Verfassen deiner Arbeit. Ich drück dir die Daumen.
    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, für beides :)
      Hab ein feines Wochenende!

      Löschen
  6. Liebe Julia,

    als erstes wünsche ich dir gutes Gelingen für deine Bachelorarbeit.
    Und zweitens: darf ich auch ein Stück vom Kuchen haben? Sieht so lecker aus und ich liebe ja Käsekuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ich würde ihn wirklich liebend gerne mit dir teilen, leider ist bereits alles aufgegessen. :D Du wirst ihn wohl selber mal machen müssen und damit sammelst du viele Pluspunkte in der Familie. Der kam nämlich richtig gut an!

      Löschen
  7. mei SOOOO ah GSCHEIDS MÄDLE des schaffst DU sichaaaa
    wer sooo guate KUACHA backen kann,,,,der macht des mit LINKS...ggggg

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Cheesecake ist imemr gut. Ich liebe es!
    Wie passend uebrigens - ich mache morgen einen Kirschkuchen mit Baiser :) Hoffentlich schaut der auch so toll aus wie deiner ♥

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, der Kuchen klingt wirklich zum niederknieen!
    Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deiner Prüfung im Sommer und beneide dich fast ein wenig um deine Jugend. Alles liegt noch vor dir und sicher wirst du genau den richtigen Weg einschlagen!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Julia,
    ich wünsche Dir ein erfolgreiches Jahr, in dem sich Deine Wünsche, wo immer sie auch hinführen sollen, erfüllen. Dein Limettenkuchen ist wirklich ein Träumchen, er klingt schon soooo frisch und köstlich, genau wie der Frühling.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
  11. Oh schaut das lecker aus! So schön fruchtig - ideal für den Frühling!
    Muss das Rezept mal ausprobieren! :))
    XO Pisa
    www.inlovewithmyclothes.com

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Julia,
    ich bin froh, dass du auf meinem Blog vorbei geschaut hast, denn so konnte ich deinen tollen Blog entdecken!
    Das Rezept klingt wundervoll und ich hätte jetzt liebend gerne zum Nachmittagskaffee ein Stück davon :).
    Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
  13. Hmmm wie lecker, sobald es wärmer wird sind Zitrusfrüchte im Kuchen hier auch immer gern gesehen. Besonders den Key Lime Pie liebe ich heiß und innig. Dein Limetten Cheesecake sieht auch sehr gut aus. Danke für das schöne Rezept.

    Viele Grüße
    Anita ☆

    AntwortenLöschen
  14. Ich wünsche dir alles alles Gute für die Bachelorarbeit. Freu dich auf die Zeit danach, die zwar ungewiss ist, aber sicher super schön wird :)

    Der Cheesecake ist natürlich ein Träumchen. Ich stell mir den richtig erfrischend vor mit den vielen Limetten. Schmeckt bestimmt auch gut mit Kokosflocken statt Baiser :)

    Lieben lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  15. Oh.mein.Gott.Julia.!!! Dein Cheesecake – so schön fluffig, flauschig *-* Der klingt so nach Sonne, Wärme und sehr leeeeecker :)
    Den werde ich für meinen Bruder zum Geburtstag machen, der liebt nämlich alles, was Zitrone und Limette hat – der wird sich mega freuen ;) Da es noch etwas dauert, hab ich genug Zeit, um Probe zu backen, höhö ;D
    Danke für´s Teilen des Rezepts :*

    Und für deine Bachelorarbeit wünsche ich dir jetzt schon viel Kraft und gutes Gelingen! Das packst du :*

    Eine fantastische Woche dir noch und fühl dich umarmt,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
  16. der sieht einfach nur zum Anbeißen lecker aus - mhh, ich liebe Limetten !
    Und dann noch in der Kombination mit Cheesecake, oh my god, da läuft einem schon beim lesen das Wasser im Mund zusammen :-).

    hab noch ein schönes Restwochenende !
    love, sophia

    AntwortenLöschen
  17. Hey :)
    Ich bin grad durch Zufall über deinen Blog gestolpert und es gefällt mir gut hier! Vor allem dieser Cheesecake, ich liebe nämlich auch Saures und natürlich Käsekuchen.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen